Stromausfall bei 1860 - Spiel abgesagt

Das Grünwalder Stadion liegt im Dunkeln - das Duell zwischen 1860 und Buchbach wird abgesagt

Das Duell zwischen dem TSV 1860 München und dem TSV Buchbach am 22. Spieltag der Regionalliga Bayern wurde wegen eines Stromausfalls im Grünwalder Stadion abgesagt.

Damit fällt auch die Live-Übertragung des Spiels auf SPORT1 aus.


"Es tut uns unendlich leid für die Fans, die extra angereist sind", sagte 1860-Geschäftsführer Markus Fauser. Als Ursache des Stromausfalls wurde später ein Defekt im inneren Stromkreislauf des Stadions ausgemacht. Die Partie war mit 12.500 Zuschauern bereits im Vorfeld ausverkauft.


"Das ist ein städtisches Stadion. Bei dem technischen Defekt trifft Sechzig als Verein keine Schuld", sagte Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), der ebenfalls im Stadion war.

"Wegen eines Nachholtermins sind wir mit den Verantwortlichen im Gespräch. Es sieht danach aus, dass die Partie im März nachgeholt wird, weil Buchbach die Woche vor dem Rückrundenstart schon ein Trainingslager gebucht hat", sagte Koch. Die Eintrittskarten behalten für die Neuansetzung ihre Gültigkeit.

Teams machen sich im Dunkeln warm

Kurz nach 19 Uhr war im Stadion das erste Mal der Strom ausgefallen. Nachdem das Problem wieder behoben schien, fiel der Strom ein zweites Mal aus. Beide Mannschaften machten sich daraufhin im Dunkeln warm, lediglich die Notstromaggregate sorgten für eine leichte Beleuchtung.

Die angereisten Zuschauer wurden nach dem Stromausfall zunächst nicht ins Stadion gelassen und später per Durchsage von der Absage informiert. Fans, die sich bereits im Stadion befanden, wurden nach der Absage gebeten, die Tribünen zu verlassen.

Die Fans von 1860 München ignorierten diese Bitte und machten weiter Stimmung. 


Koch äußerte sein Bedauern über die Spielabsage bei SPORT1. "Schade, es wäre ausverkauft gewesen. Heute abend herrschen hier für November wunderbare Fußballbedingungen", sagte Koch: "Auch die Buchbacher sind sehr traurig, dass sie nicht spielen können. Nach der Hinspielniederlage von 60 in Buchbach wäre das natürlich ein perfekter Rahmen für eine große Revanche gewesen."