Streit um verspätetes Paket: Eine Amazon-Fahrerin wurde dabei gefilmt, wie sie eine Kundin verprügelt

·Lesedauer: 2 Min.

Eine Amazon-Fahrerin wurde dabei gefilmt, wie sie eine 67-jährige Kundin während eines Streits über ein verspätetes Paket schlug, berichtete der Nachrichtensender „KTVU Fox 2“. Der Vorfall ereignete sich in Castro Valley im US-amerikanischen Kalifornien. Mehrere Überwachungskameras haben den eskalierten Streit aus verschiedenen Blickwinkeln gefilmt. Das Bildmaterial zeigt die Fahrerin, die die Frau offenbar mehrmals im Bereich des Kopfes schlägt.

Laut „KTVU Fox 2“ wurde die 21-jährige Amazon-Fahrerin am Donnerstag verhaftet. Der Grund für die Eskalation soll eine verspätete Lieferung gewesen sein, so der Besitzer des Apartmentkomplexes, in dem die Kundin wohnte. Es sei zm Streit gekommen, nachdem die Kundin die Benachrichtigung für ein Paket erhielt. Doch als sie in die Lobby ging, um es abzuholen, war es nicht da. Die Kundin fragte die Fahrerin, wo das Paket sei. Daraufhin wurde ihr gesagt, dass sie es bald erhalten würde. Nachdem die Kundin weitere 15 Minuten gewartet hatte, soll sie die Fahrerin erneut nach dem Paket gefragt haben. Daraufhin begann ein heftiger Streit.

Der Besitzer des Apartment-Komplexes wurde in der Berichterstattung von „KTVU Fox 2“ mit den Worten zitiert: „Ich glaube, die Amazon-Fahrerin sagte etwas über ‚das weiße Privileg der Kundin‘. Die Mieterin entgegnete ihr: ‚Sie müssen sich nicht wie eine B**** verhalten‘, drehte sich um und ging weg.“

In einer Stellungnahme gegenüber Business Insider sagte ein Sprecher von Amazon: „Dies spiegelt nicht unsere hohen Standards wider, die wir für unserer Fahrerinnen und Fahrer haben, die unsere Pakete ausliefern. Wir nehmen diesen Vorfall sehr ernst, diese Fahrerin wird keine Pakete mehr ausliefern.“

Die zuständige Polizeibehörde vor Ort gab an, die Kundin habe möglicherweise eine gebrochene Nase und weitere, sichtbare Verletzungen. Sheriff Ray Kelly wurde von „KTVU Fox 2 News“ mit den Worten zitiert: „Wir können nicht zulassen, dass Lieferfahrer in der Gemeinde Leute angreifen und ihnen ins Gesicht schlagen.“ Die nun ehemalige Amazon-Fahrerin wurde wegen des Verdachts auf Körperverletzung und Misshandlung verhaftet, so der Nachrichtensender. Ihre Kaution wurde auf 100.000 US-Dollar festgelegt.

Dieser Artikel wurde von Julia Knopf aus dem Englischen übersetzt und editiert. Das Original lest ihr hier.