Streit um Knoblauch-Pizzen in Taxi eskaliert

·Lesedauer: 1 Min.
In einem Taxi in Mönchengladbach ist es wegen zwei Knoblauchpizzen zu einem handfesten Streit gekommen.
In einem Taxi in Mönchengladbach ist es wegen zwei Knoblauchpizzen zu einem handfesten Streit gekommen.

Der Geruch von Knoblauch ist nicht jedermanns Sache. In einem Taxi in Mönchengladbach kam es deshalb zu einem handfesten Streit.

Mönchengladbach (dpa) - Ein Streit um zwei Knoblauch-Pizzen in einem Taxi ist in Mönchengladbach (NRW) so eskaliert, dass eine Frau von der Motorhaube des Autos herabfiel.

Die 21-Jährige und ihr 23-jähriger Freund hatten sich am Samstagmorgen nach einem Altstadt-Besuch zwei mit Knoblauch gewürzte Pizzen gekauft. Als sie nach Hause fahren wollten, lehnte ein Taxifahrer es wegen des Geruchs zunächst ab, die beiden mitzunehmen, stimmte dann aber doch noch zu.

Während der Fahrt hielt er aber dann an und forderte das Paar auf, den Wagen mitsamt der Pizzen zu verlassen. Es kam zum Streit. Die Beteiligten sollen sich geschubst und leicht geschlagen haben, wie die Polizei am Montag berichtete. Als der Taxifahrer weiterfahren wollte, stellte sich die Frau vor das Auto. Der 49-Jährige sei jedoch trotzdem losgefahren. Die Frau sei auf die Motorhaube geraten - und nach einigen Metern auf die Straße gestürzt. Sie habe sich leicht verletzt. Der Taxifahrer sei davon gefahren.

Die Polizei machte ihn wenig später ausfindig und beschlagnahmte seinen Führerschein. Gegen ihn wird jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.