Strecken-Check: Hier entscheidet sich der Titel

Matthias Schreiber
Das Titelduell zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel in der Formel 1 spitzt sich zu

Nach 161 Tagen musste Sebastian Vettel ausgerechnet beim Heimspiel in Monza die WM-Führung an seinen großen Widersacher Lewis Hamilton abgeben.

Gerade zum Trotz feierte der Ferrari-Pilot anschließend mit seinen Tifosi, als sei der Titel bereits in die Hände der Scuderia gewandert. Das Problem: Für nicht wenige Experten ist nach dem Führungswechsel nun Mercedes wieder Titelfavorit Nummer eins.

"Es kommen nun Strecken, die ich eigentlich alle gerne habe", zeigt sich Vettel mit Blick auf die verbleibenden sieben Rennen aber demonstrativ zuversichtlich.

Doch wie stehen die Chancen für den viermaligen Weltmeister auf einen erneuten Titel tatsächlich? 

SPORT1 macht den Check:

Singapur


In zwei Wochen startet die Formel 1 auf dem Marina Bay Street Circuit ihre Asien-Tour. Und tatsächlich ist Ferrari auf dem engen, kurvigen Stadtkurs in Singapur Favorit. Bereits vor zwei Jahren düpierte Vettel dort die Silberpfeile im unterlegenen Auto und siegte.

Zudem hat Hamilton keine guten Erinnerungen an das Nachtrennen: Im letzten Jahr musste der Brite dort seine WM-Führung an Nico Rosberg abtreten, sein Erzrivale gab diese fortan nicht mehr ab und wurde schließlich Weltmeister. Vettel würde es ihm nur zu gerne gleichtun.

SPORT1-Prognose: Vorteil Vettel - 1:0 für den Deutschen

Sepang


Zwei Wochen später geht ins nur 300 Kilometer entfernte Malaysia. Auch dort triumphierte 2015 Vettel. Mercedes ist aber der klarer Favorit, die zwei langen Vollgasgeraden sind ein gefundenes Fressen für das Monster-Aggregat der Silberpfeile.

Gute Erinnerungen an den Sepang International Circuit dürften aber weder Vettel, noch Hamilton (bereits vier Poles in Malaysia) haben: Im letzten Jahr schied der Mercedes-Pilot mit einem Motorplatzer aus, Vettel räumte dessen Teamkollege Nico Rosberg in der ersten Kurve ab und musste sein Auto wegen einer kaputten Radaufhängung abstellen.

SPORT1-Prognose: Vorteil Hamilton - 1:1

Suzuka


Eine Woche später findet die Asien-Tour ihren Abschluss im traditionsreichen Suzuka. Die fahrerisch höchst anspruchsvolle Strecke kommt mit einem Vollgasanteil von 70 Prozent ebenfalls Mercedes entgegen.

Als Vettel noch im überlegenen Red Bull saß, gewann er dort viermal. Hamilton triumphierte bereits zweimal.

Was dem Deutschen Mut machen könnte: Im Gegensatz zu Vettel (viermal) schaffte es Hamilton auf der japanische Strecke tatsächlich noch nie auf die Pole. Und: Im letzten Jahr raste der Ferrari-Pilot zur schnellsten Runde.

SPORT1-Prognose: Vorteil Hamilton - 2:1 für den Briten

Austin


Der nächste Stopp in Austin ist wieder so ein Highspeed-Kurs. Bei den Siegen in Texas steht es 4:1 für Hamilton, außer ihm und Vettel hat dort noch nie ein anderer Fahrer gewonnen. Der Vorteil liegt also wieder beim Briten.

Übrigens: Beide Titelkonkurrenten haben ihre vier Updates am Turbolader bereits voll ausgereizt. Das heißt: Will einer von beiden nochmals nachbessern, wie es Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff bereits anklingen ließ, würde eine 10-Plätze-Strafe fällig. 

SPORT1-Prognose: Vorteil Hamilton - 3:1 für den Briten

Mexiko-City


In Mexiko könnte wieder Vettels Stunde schlagen. Zwar gibt es zwei lange Geraden, der Vollgasanteil ist aber trotzdem relativ gering, was dem etwas schwächeren Antrieb des Ferraris zugute kommen könnte.

In den beiden Rennen seit 2015 kam zudem immer das Safety-Car zum Einsatz, woraus ebenfalls die Italiener Profit schlagen könnten. Auch wenn es schwer wird: Will Vettel Weltmeister werden, muss er Hamilton in Mexiko schlagen.

SPORT1-Prognose: Vorteil Vettel - 3:2 für Hamilton

Sao Paolo


Der vorletzte Kurs des Rennkalenders in Interlagos liegt wohl beiden Autos gleichermaßen. Bei den Poles (jeweils zwei) liegen Hamilton und Vettel gleichauf, beide wurden in Brasilien bereits Weltmeister.

Im letzten Jahr hatte Ferrari am Ende zwar fast eine halbe Minute Rückstand auf die Mercedes, doch nicht zuletzt der Große Preis von Belgien in Spa hat gezeigt, dass Ferrari in dieser Saison auch auf Strecken mithalten kann, auf denen man dem Team nicht allzu viel zutraut.

SPORT1-Prognose: Vorteil Hamilton- 4:2 für Hamilton

Abu Dhabi


Das Finale steigt auch in dieser Saison in Abu Dhabi und auch hier ist alles offen. Der knappe Rennausgang im letzten Jahr hat gezeigt, dass der Ferrari mit seiner hervorragenden Aerodynamik in den Emiraten enorm profitieren kann. Beide Kontrahenten gewannen dort jeweils dreimal.

Sollte es Sebastian Vettel in den sechs Rennen zuvor gelingen, mit Mercedes Schritt zu halten, ist ein Herzschlagfinale beim Nachtrennen in der Wüste nicht unrealistisch.

SPORT1-Prognose: Vorteil Vettel - 4:3 für Hamilton

Fazit

Angesichts der WM-Führung und des Restprogramms haben Lewis Hamilton und Mercedes derzeit die Nase vorn.

Aber: Sebastian Vettel war mit Ferrari in dieser Saison schon oft genug für eine Überraschung gut. Nicht zuletzt wird es am Ende auch auf Rennglück und die Zuverlässigkeit des Autos ankommen.