Das sind die Streaming-Highlights im März!

Was gibt es neues von Netflix, Amazon und Co? Nun, die Streaming-Dienste haben nicht nur wieder Serien en masse im Angebot. Auch der eine oder andere Spielfilm, der in den deutschen Kinos zu kurz kam, kann auf den Plattformen seine Zuschauer finden. Wir stellen die interessantesten Werke vor.

S. Craig Zahlers “Bone Tomahawk” wird von der Kritik hochgelobt, in die deutschen Kinos schafft es der glänzend besetzte Mix aus Western und Horror-Thriller dennoch nicht. Kunden des Pay-TV-Senders Sky Deutschland können das preisgekrönte Werk ab dem 10. März nachträglich sehen. Die Handlung kreist um einen Sheriff, der einen Suchtrupp zusammenstellen muss, um drei von Indianern entführte Personen zu befreien. Eine gefährliche Mission, denn die Indianer entpuppen sich als grausame Kannibalen (Bild: Constantin).

Wenn Nachbarn einander belauern, stoßen sie bald auf dunkle Geheimnisse. Das wusste schon Alfred Hitchcock und das weiß auch Marcus Dunstan. In seinem Horror-Thriller “The Neighbor – Das Grauen wartet nebenan” erzählt der Nachwuchs-Filmer die Geschichte eines jungen Paares, das sich als Drogendealer über die Runden schlägt. Eines Tages beobachtet Rosie, wie jemand auf dem benachbarten Grundstück eine Leiche hinter sich herschleift. Als die junge Frau eines Tages verschwindet, macht ihr Freund Josh auf dem Anwesen der Nachbarn eine schreckliche Entdeckung. In die deutschen Kinos hat es der Schocker leider nicht geschafft. Auf Amazon Prime Video ist er ab dem 18. März abrufbar (Bild: WVG Medien).

Lange bevor Netflix seine Eigenproduktion “Burning Sands” am 10. März 2017 online stellt, sorgt das Drama in den USA für heftige Diskussionen. Das Drama ist in einer Studentenverbindung für afroamerikanische Studenten angesiedelt. Auch Zurich will Mitglied der renommierten Bruderschaft werden. Doch um aufgenommen zu werden, muss er ein gewalttätiges und entwürdigendes Ritual über sich ergehen lassen. Unfähig die Demütigungen länger zu ertragen, erwägt er, den Verschwiegenheitskodex der Verbindung zu brechen. Damit würde er sich allerdings in Lebensgefahr begeben (Bild: Netflix).

Netflix setzt immer mehr auf Eigenproduktionen und zu diesen gehört auch die Tragikomödie “Deidra & Laney Rob a Train”. Erzählt wird die aberwitzige Geschichte zweier Schwestern, deren Mutter wegen eines Bagatelldelikts ins Gefängnis kommt. Um sich und die Familie über die Runden zu bringen, wollen die beiden Mädchen Züge ausrauben. Warum sollte ihnen nicht gelingen, was den berüchtigten James-Brüdern gelungen war? Alles läuft zunächst nach Plan – bis der Fall das Interesse eines Ermittlers weckt. “Deidra & Laney Rob a Train” ist der zweite Spielfilm der Independent-Regisseurin Sydney Freeland nach “Dunktown’s First”. Netflix-Premiere ist der 17. März (Bild: Netflix).

Wie schafft man es, die meist-gehasste Frau Amerikas zu werden? Ganz einfach: Frau muss Atheistin sein und sich energisch dafür einsetzen, dass in US-Schulen das Lesen aus der Bibel verboten wird. Die Aktivistin und Gründerin der Non-Profit-Organisation American Atheists, Madelyn Murray O’Hair, hat genau das geschafft. Dafür wurde sie von den US-Medien zur “most hated woman in America” gekürt. Tommy O’Haver hat dieser bemerkenswerten Frau, deren Leben auf tragische Weise endete, mit dem gleichnamigen Film ein Denkmal gesetzt. In der Titelrolle ist die Charakterdarstellerin Melissa Leo zu sehen. Mit von der Partie in der Netflix-Produktion sind außerdem Juno Temple, Adam Scott und Schauspiel-Ikone Peter Fonda. Der Film ist ab dem 24. März auf der Streaming-Dienst zu sehen (Bild: Netflix).

Diese Netflix-Produktion “The Discovery” kreist um die Frage aller Fragen: Gibt es ein Leben nach dem Tod? Der Wissenschaftler Thomas Harber (Robert Redford) hat der Beantwortung dieser Frage sein Leben gewidmet. Mit Erfolg. Seit seinem bahnbrechenden Durchbruch haben bereits Millionen Menschen den Schritt in die andere Seinsform gewagt. Nur der Sohn des genialen Wissenschaftlers hält nicht von den Erkenntnissen des Vaters. Will möchte Thomas von seinen gefährlichen Experimenten abbringen, die der alte Mann mittlerweile zurückgezogen auf einer einsamen Insel in New England durchführt. Bald muss er allerdings feststellen, dass dessen Arbeit weit größere Fortschritte gemacht hat, als er dachte. “The Discovery” ist ab dem 10. März auf Netflix zu sehen (Bild: Netflix).