Stratec Biomedical +13% - Aktie nach Q3-Ergebnis nicht zu bremsen

Marion Schlegel
1 / 2
Stratec Biomedical +13% - Aktie nach Q3-Ergebnis nicht zu bremsen

Was für eine Performance bei der Aktie von Stratec Biomedical. Mehr als 13 Prozent auf 62,50 Euro geht es am heutigen Donnerstag nach den Zahlen zum dritten Quartal nach oben. Damit befindet sich der Wert nur noch knapp unterhalb des Jahreshochs bei 63,18 Euro. Ein Sprung darüber würde ein weiteres Kaufsignal bedeuten. Nachdem der Diagnostikzulieferer noch im März seine Prognose kassieren musste, stehen die Zeichen jetzt wieder auf Wachstum. In den ersten neun Monaten 2017 konnten die Umsatzerlöse um 19,6 Prozent von 126,3 Millionen Euro im Vorjahr auf 151,1 Millionen Euro gesteigert werden. Ohne den Umsatzbeitrag der im Geschäftsjahr 2016 akquirierten Tochtergesellschaften, entspricht dies einem organischen Umsatzwachstum von 9,6 Prozent. Hierbei wirkten sich insbesondere ein starkes Geschäft mit Serviceteilen sowie gute Abrufzahlen bereits im Markt eingeführter Systeme positiv auf das Umsatzwachstum aus.

Das bereinigte EBIT stieg in den ersten neun Monaten um 30,4 Prozent auf 24,0 Millionen Euro. Die bereinigte EBIT-Marge für die ersten neun Monate konnte um 130 Basispunkte auf 15,9 Prozent gegenüber 14,6 Prozent im vergleichbaren Vorjahreszeitraum gesteigert werden. Die positive Margenentwicklung ist insbesondere auf eine starke Entwicklung im dritten Quartal zurückzuführen. Von Juli bis September gelang es diese von 12,0 auf 22,1 Prozent zu erhöhen. Das bereinigte Konzernergebnis erhöhte sich in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr um 22,1 Prozent auf 18,6 Millionen Euro.

Die Aktie von Stratec bleibt weiterhin aussichtsreich. Gelingt auch der charttechnische Ausbruch, dürften weitere Anschlusskäufe folgen. Ende Januar dieses Jahres hat DER AKTIONÄR auf die guten Chancen bei Stratec hingewiesen. Seit der Empfehlung liegt die Aktie nun fast 40 Prozent vorne. Anleger lassen die Gewinne weiter laufen, ziehen aber den Stopp auf 47,00 Euro nach.