"Stranger Things"-Star Charlie Heaton: Erstes Statement nach verpasster Premiere

"Stranger Things"-Star Charlie Heaton: Erstes Statement nach verpasster Premiere

In der vergangenen Woche feierte Staffel 2 von "Stranger Things"-Premiere, doch ein Star fehlte auf dem roten Teppich in Los Angeles: Charlie Heaton. Der 'Jonathan Byers'-Darsteller wurde am Flughafen mit Drogen erwischt. Nun äußert er sich zum ersten Mal über den Vorfall.

Während seine Kollegen wie geplant vor den wartenden Fans sowie den Fotografen posierten, hing Charlie Heaton am Flughafen in Los Angeles fest. Drogenspürhunde hatten bei seinem Gepäck angeschlagen, wie "Associated Press" berichtet. Auf dem Koffer wurden "kleine Mengen Kokain" gefunden. Daraufhin musste der britische Schauspieler angeblich wieder in einen Flieger zurück nach London steigen. Keine angenehme Situation, doch der "Stranger Things"-Star geht offen damit um.

In einem ersten Statement, das "Deadline" veröffentlichte, erklärte Charlie Heaton, warum er nicht bei der Premiere zu Staffel 2 anwesend sein konnte: "Meine geplante Reise in die USA wurde in der vergangenen Woche von einem Zwischenfall bei der Einreisebehörde unterbrochen. Ich arbeite daran, alles richtig zu stellen – so schnell ich kann. Ich möchte aber klarstellen, dass ich nicht verhaftet oder angezeigt wurde und mit den US-Beamten am Flughafen Los Angeles voll und ganz kooperiert habe." 

Ob es tatsächlich seine Drogen waren, die von den Beamten gefunden wurden, und ob der Fall weiter verfolgt wird bzw. sein Engagement in der Serie gefährdet ist, verriet Charlie Heaton nicht. Stattdessen gab es ein paar reumütige Worte an die Fans: "Ich entschuldige mich bei allen Fans und meiner 'Stranger Things'-Familie, dass ich die Premiere verpasst habe. Wir sind alle so stolz auf diese Staffel und ich möchte nicht, dass diese Sache einen negativen Effekt auf die Serie hat."

Video: Hätten Sie diesen "Stranger Things"-Star wiedererkannt?