Strafzahlung für Produzenten der Serie "The Walking Dead" wegen Tod von Stuntman

Die Produktionsfirma der US-Zombieserie "The Walking Dead" ist nach dem Tod eines Stuntmans mit einer Geldstrafe belegt worden. Das Unternehmen Stalwart Films müsse die "maximal zulässige Strafe von 12.675 Dollar (gut 10.500 Euro) zahlen, erklärte die US-Behörde für Arbeitssicherheit (OSHA) am Freitag. Die Entscheidung sei ein "Weckruf" für Hollywood. Die gesamte Filmbranche müsse dafür sorgen, dass die Sicherheit von Schauspielern und Stuntmen gewährleistet sei.