Nach Kollision zweier Straßenbahnen in Köln 15 Menschen in Kliniken eingeliefert

·Lesedauer: 1 Min.
Rettungswagen
Rettungswagen

Beim Zusammenstoß zweier Straßenbahnen sind in der Kölner Innenstadt am Montag mindestens 15 Menschen verletzt worden. Die beiden Bahnen sprangen bei der Kollision unweit des zentralen Neumarkts aus den Gleisen, wie die Stadt mitteilte. Demnach war eine geradeaus fahrende Bahn im Gegenverkehr mit einer abbiegenden Bahn zusammengestoßen.

Die 42-jährige Fahrerin der abbiegenden Bahn trug nach Angaben der Stadt schwere Verletzungen davon und muss stationär im Krankenhaus behandelt werden. Auch der 57-jährige Fahrer der anderen Bahn sowie insgesamt 13 leicht verletzte Fahrgäste wurden in Kliniken gebracht. Weitere elf Fahrgäste wurden vor Ort untersucht, einige von ihnen wurden an ihre Hausärzte überwiesen. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 47 Kräften und 14 Fahrzeugen im Einsatz.

Der Zusammenstoß ereignete sich am Montagmorgen gegen 08.15 Uhr auf einer Verbindungsstraße zwischen dem Neumarkt und den Kölner Ringen in der City. Die Kölner Polizei nahm am Unfallort Ermittlungen zur Ursache auf.

rh/cfm