Straßenbahn in Hannover schleift Passagier rund hundert Meter mit

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht
Blaulicht

Ein Mann ist in Hannover rund hundert Meter von einer Straßenbahn mitgeschleift und dabei schwer verletzt worden. Wie die Polizei in der niedersächsischen Stadt mitteilte, wurde der Arm des 40-Jährigen am Mittwoch an einer Haltestelle von einer sich schließenden Tür eingeklemmt. Der Fahrer bemerkte die Notlage demnach offensichtlich nicht und fuhr los. Nach hundert100 Metern löste sich der Arm des Manns aus der Tür.

Der 40-Jährige blieb schwer verletzt neben den Gleisen liegen, Zeugen leisteten erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Der Fahrer der Bahn bemerkte den Zwischenfall laut Polizei auch weiterhin nicht und fuhr weiter. Er wurde per Funk informiert und brachte seinen Zug dann zur polizeilichen Untersuchung ins Depot.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler hatte der Fahrgast die Straßenbahn an der Haltestelle bereits verlassen, griff dann aber erneut in den Waggon, um etwas aufzuheben. Dabei schlossen sich die Türen und klemmten ihn ein. Die Beamten ermitteln nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und suchten weiteren Augenzeugen.

bro/cfm