Store Capital: Neue Dividende? Nein, diese Schlagzeile hat mich wirklich umgehauen!

Eigentlich habe ich bei Store Capital (WKN: A12CRU) lediglich auf eine Neuigkeit gewartet: Wie hoch die Dividende nun zum Ende des dritten Quartals ausfällt. Wenn, dann hätte das Management eigentlich in diesem Zeitraum erhöht. Aufgrund der operativen Stärke bin ich auch davon ausgegangen.

Da schau ich am 15. September in das Investor-Relations-Portal von Store Capital und kippe fast vom Stuhl: Der Real Estate Investment Trust soll übernommen werden. Dividende? Plötzlich Nebensache, auch wenn in der Unternehmensmitteilung steht, dass sie für das dritte Quartal gezahlt werden soll.

Schauen wir auf die Details und einen für mich wirklich ärgerlichen Aufkauf zu einem wirklich ungünstigen Zeitpunkt. Beziehungsweise: Leider zu einem zu günstigen.

Store Capital: Die Übernahme

Wie das Management von Store Capital zum 15. September dieses Jahres verkündete, gibt es ein Übernahmeangebot. Die beiden Großinvestoren GIC und Oak Street hätten sich zusammengefunden und würden den REIT im Rahmen eines 14-Mrd.-US-Dollar-Deals gerne in Gänze kaufen. Das wiederum müssen die Investoren und die Wettbewerbshüter natürlich noch bestätigen. Auch gebe es eine Frist, dass andere Interessenten ein Angebot abgeben könnten. Aber die erste Hürde scheint geschafft: die des Managements des REITs.

Aber was bedeutet das für uns als Aktionäre? Store Capital könnte zu einem Aktienkurs in Höhe von 32,25 US-Dollar von der Bildfläche verschwinden, sofern der Deal durchgeht. Das entspricht einem Aufschlag von ca. 20 % im Vergleich zum vorherigen Schlusskurs. Sowie von 17,8 %, was den durchschnittlichen Aktienkurs der vergangenen 90 Tage angeht. Meine Bemerkung: Blöd nur, dass die vergangenen 90 Tage aufgrund der allgemeinen Marktbedingungen relativ günstig bei dem REIT gewesen sind.

Das Management von Store Capital ist offenbar ein Cheerleader, was den Deal angeht. Man spricht davon, dass die Investoren kurzfristige Werte generieren können. Sowie auch, dass man sich freue, zwei so starke Partner in dieser unsicheren Zeit zu haben. Ganz ehrlich: Ich hätte einen solch günstigen Deal im Moment lieber nicht.

Ein Schnäppchen, wenn es durchgeht!

Store Capital ist für mich ein Schnäppchen, daraus habe ich in den Zeiten fallender Aktienkurse keinen Hehl gemacht. Selbst mit dem Kursplus von 20 % läge bei 2,25 US-Dollar Funds from Operations das Kurs-FFO-Verhältnis im Moment noch bei lediglich 14,3. Auch die Dividendenrendite wäre mit 4,8 % noch auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Hinter dem Namen steckt schließlich ein Qualitäts-REIT, der über 3.000 Immobilien verfügt und aus diesen zuletzt wachsende Funds from Operations generierte.

Insofern sehe ich die Übernahme kritisch. Anstatt kurzfristig einmal 20 % Wertaufschlag zu generieren, hätte ich lieber langfristig von Store Capital und seinem starken Portfolio profitiert. Zumal ein Kurs-FFO-Verhältnis von knapp über 14 für mich wirklich ärgerlich günstig für einen Aufkauf ist.

Aber es ist, wie es ist. Oder wie es wahrscheinlich weitergehen wird im Kontext dieses REITs. Ich begebe mich auf die Suche nach einem neuen Namen, der mir diese Lücke im Depot bald ersetzen muss.

Der Artikel Store Capital: Neue Dividende? Nein, diese Schlagzeile hat mich wirklich umgehauen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Store Capital. The Motley Fool besitzt und empfehlt Aktien von STORE Capital.

Motley Fool Deutschland 2022