Store Capital & Allianz: 2 ideale Aktien für die 4-%-Dividendenregel!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Kennst du schon die 4-%-Dividendenregel? Möglicherweise noch nicht, denn im Endeffekt handelt es sich dabei lediglich um ein Konstrukt, das ich auf Basis der normalen 4-%-Regel verändert habe. Demnach kann es möglicherweise gerade für den Ruhestand schlau sein, stets eine Dividende in Höhe von in etwa 4 % vom Portfolio abzuziehen, die wiederum jeweils um einen Inflationsausgleich angereichert wird.

In meinen Augen erscheint ein solches Vorgehen durchaus sinnvoll, da die Dividenden nicht den Kapitalstock tangieren und man im Endeffekt auf Jahre und Jahrzehnte von den jeweiligen Ausschüttungen profitieren kann. Zumindest wenn die Auswahl dabei zu einem großen Teil auf zuverlässigen Ausschüttern basiert, sind hier hohe und zugleich stabile Dividenden vorprogrammiert, die eine Rentenlücke stopfen können.

Zwei Aktien, auf die eine solche Beschreibung grundsätzlich passen könnte, sind die der Allianz (WKN: 840400) und von Store Capital (WKN: A12CRU). Schauen wir im Folgenden daher einmal, was man als Investor zu diesen beiden Zahlern wissen sollte.

Allianz: 4 %, moderates Wachstum, stabile Dividenden

Eine erste Aktie, die grundsätzlich attraktiv für ein solches Vorgehen sein könnte, ist die der Allianz. Bei einer zuletzt gezahlten Ausschüttung in Höhe von 9,00 Euro und einem momentanen Kursniveau von 226,40 Euro (08.02.2020, maßgeblich für alle Kurse) käme der DAX-Versicherer auf eine Dividendenrendite von 3,97 %. Das ist, zugegebenermaßen, zumindest schon einmal ziemlich nah an den besagten 4 %.

Dabei stimmen bei der Allianz auch viele weitere Faktoren. Einerseits sieht beispielsweise die Dividendenpolitik stets zumindest konstante Zahlungen vor, die im Einklang mit dem operativen Wachstum erhöht werden sollen. Das Ausschüttungsverhältnis gemessen am Gewinn soll sich dabei stets in etwa auf 50 % belaufen, unter dem Vorbehalt eines höheren Wertes bei schwierigeren Geschäftsjahren. Die Konstanz soll hier, wie gesagt, stets gewahrt werden.

Noch dazu stimmt bei dem Münchner Versicherer auch das Wachstum der Ausschüttungen. Im vergangenen Jahr erhöhte das Management die Dividende von zuvor 8,00 Euro auf das aktuelle Niveau, immerhin ein Plus von 12,5 % im Jahresvergleich.

Da die Allianz auch für das kommende Jahr von einem moderaten Wachstum ausgeht und perspektivisch ebenfalls mit weiteren Wachstumsraten im niedrigen einstelligen Prozentbereich rechnet, könnte das eine ideale Ausgangslage für einen Ausschütter mit 4 % Dividendenrendite sein und einem steten, moderaten Inflationsausgleich durch ein gemächliches Dividendenwachstum.

Store Capital: Ein solider Betongoldzahler

Eine zweite Aktie, die jedenfalls näherungsweise an eine Dividendenrendite von 4 % heranreicht, ist die von Store Capital. Die quartalsweisen Dividenden in Höhe von gegenwärtig 0,35 US-Dollar entsprechen bei einem derzeitigen Kursniveau von 39,62 US-Dollar immerhin einer Dividendenrendite von 3,53 %. Wer hier möglicherweise etwas wartet, wird vielleicht auch auf günstigere Einstandskurse mit höheren Renditen kommen können.

Jedenfalls ist es auch hier das bemerkenswerte Wachstum und die Beständigkeit, die eine Dividendenaktie der Extraklasse formen könnte. Möglicherweise ideal für ein starkes Ruhestandseinkommen, zumindest mittelfristig orientiert an der 4-%-Dividendenregel. Allein innerhalb der vergangenen anderthalb Jahre hat Store Capital nämlich bereits die quartalsweisen Ausschüttungen von 0,31 US-Dollar auf das aktuelle Niveau erhöht, was einem deutlichen Ausschüttungswachstum von 12,9 % innerhalb dieses kurzen Zeitraums entspricht.

Store Capital ist dabei als Real Estate Investment Trust stets zu hohen Dividenden, zumindest gemessen am Gewinn, verpflichtet. Jedoch spricht hier auch das bisherige operative Wachstum für weiterhin solide Zahlungen. Allein innerhalb des dritten Quartals des letzten Geschäftsjahres stiegen die Umsätze um 25 %, die Funds from Operations hingegen um 23 %, das derzeitige Dividendenwachstum scheint auch hier auf einer soliden operativen Basis zu beruhen.

Das könnte langfristig zu stabilen, wachsenden Zahlungen führen, die schnell die Marke der 4 % zurückerobern könnten. Sowie ebenfalls einen Inflationsausgleich generieren dürften, möglicherweise sogar etwas mehr.

Fit für den Ruhestand mit der 4-%-Dividendenregel!

Im Endeffekt können Dividendenzahler mit 4 % und mehr daher ein idealer Weg sein, um seine finanziellen Einkünfte im Ruhestand, gemessen an der 4-%-Dividendenregel, weiterhin aufzustocken. Zu beachten ist dabei natürlich, dass auf die jeweiligen Kapitalerträge noch Steuern gezahlt werden müssen, effektiv dürften sich diese daher zunächst auf 3 % belaufen.

Nichtsdestoweniger können 4 % durchaus einen Unterschied für Ruheständler bedeuten. Wohl auch, weil eine solche Dividendenrendite ein idealer Mix aus Chancen und Risiken des jeweiligen Ausschütters sein kann.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von STORE Capital.

Motley Fool Deutschland 2020