Stolze Mutter: Pamela Anderson zeigt sich mit ihren Söhnen

·Lesedauer: 1 Min.
Pamela Anderson und ihr Sohnemann Dylan Jagger Lee. (Bild: imago images/NurPhoto)
Pamela Anderson und ihr Sohnemann Dylan Jagger Lee. (Bild: imago images/NurPhoto)

Pamela Anderson (54) ist sichtlich stolz auf ihren Sohn Brandon Thomas Lee (25). Am vergangenen Donnerstag besuchte sie die Launch-Party seiner Modekollektion "Swingers Club" in Los Angeles. Wie Fotos zeigen, die Brandon Lee in seinen Instagram-Stories und in einem Posting veröffentlicht hat, kam es dabei sogar zu einer Reunion mit Anderson und ihrem Ex Tommy Lee (59), dem Vater des Gastgebers. Das frühere Paar posierte gemeinsam mit seinem Sohn für die Fotografen.

Weitere Gäste waren laut "People" Andersons zweiter Sohn mit Lee, Dylan Jagger Lee (23) samt Freundin sowie Tommy Lees Ehefrau Brittany Furlan (35). Andersons Ehemann Dan Hayhurst soll nicht anwesend gewesen sein. Die Gäste durften bei der Veranstaltung nicht nur die Kollektion bewundern, sondern sich auch beim Indoor-Minigolf probieren. Der Grund: Die Teile der Kollektion erinnern an Retro-Golfbekleidung.

Pamela Anderson und Tommy Lee hatten 1995, 96 Stunden nach ihrem Kennenlernen, geheiratet. Nach drei turbulenten und skandalträchtigen Ehejahren reichte Pamela Anderson 1998 die Scheidung ein. An Heiligabend 2020 heiratete Anderson heimlich ihren Bodyguard Dan Hayhurst und zog zurück in ihr Geburtsland Kanada.

Miniserie über "erstes virale Video der Welt"

Die turbulente Liebesgeschichte von Anderson und Lee ist bald Thema in einer Serie: Disney+ hat für 2022 die Deutschlandpremiere von "Pam & Tommy" angekündigt. Die Miniserie erzählt basierend auf biografischen Tatsachen die Geschichte über "das erste virale Video der Welt": Das Paar hatte einen privaten Sexfilm in seinen Flitterwochen gedreht, der schließlich geklaut und veröffentlicht wurde. Lily James (32, "Mamma Mia! Here We Go Again") und Sebastian Stan (39, "Avengers: Infinity War") verkörpern Anderson und Lee.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.