Stimmungsmache gegen die CDU: AfD-Politiker verbreitet gefälschtes DDR-Plakat

Der AfD-Politiker Leif-Erik Holm. (Bild: REUTERS/Hannibal Hanschke)

Nachdem Beatrix von Storch Justizminister Heiko Maas ein falsches Zitat in den Mund gelegt hatte, nimmt es im Wahlkampf ein weiterer AfD-Politiker nicht so genau mit der Wahrheit.

In den sozialen Netzwerken verbreitete sich am Dienstag ein gefälschtes SED-Plakat mit dem Spruch: “Für ein Land, in dem wir gut und gerne leben.” Ziemlich genau derselbe Slogan also, mit dem die CDU unter Kanzlerin Angela Merkel gerade Wahlkampf macht. Und so wurde das CDU-Plakat in den Tweets zu jenem montiert, das angeblich aus DDR-Zeiten stammt.

Lesen Sie auch: Wie Fake-News in den Wahlkampf einsickern

Dem AfD-Politiker Leif-Erik Holm kam das gerade recht. Er teilte den Tweet und schrieb dazu: “Wusste ich’s doch! Der Sozialismus 2.0 in seinem Lauf…” Das vermeintliche DDR-Plakat ist aber gefälscht, wie die Webseite “Mimikama” schnell aufdeckte. Der CDU-Slogan wurde einfach hineinmontiert. Den AfD- Fraktionsvorsitzenden im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hinderte das aber nicht daran, die Fälschung einfach weiter zu verbreiten. Das ist übrigens das Original, das ein Twitter-User tweetete:

Bei ihren Wahlkampfauftritten in Ostdeutschland hat Merkel keinen leichten Stand