Stimmen: Werner spricht schon vom Titel

Timo Werner war an über 50 Prozent der Leipziger Europapokaltore beteiligt (sieben Tore, zwei Assists)

RB Leipzig darf dank Timo Werner in der UEFA Europa League vom Halbfinal-Einzug träumen.

Der Nationalspieler avancierte mit seinem Treffer beim 1:0 (1:0)-Sieg im Viertelfinal-Hinspiel gegen Olympique Marseille zum Matchwinner. Vorbereiter Emil Forsberg lobte hinterher seinen Teamkollegen. Und Werner hegt bereits Titelträume.

SPORT1 zeigt das Viertelfinal-Rückspiel zwischen Marseille und RB Leipzig am kommenden Donnerstag ab 19 Uhr LIVE im TV. Zusammenfassungen der anderen Spiele ab ca. 23 Uhr im TV auf SPORT1.

SPORT1 fasst die Stimmen zusammen:

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Das Ergebnis ist gut für uns, weil wir in dieser Saison international nicht so häufig zu null gespielt haben. Für uns war es einfach wichtig, dass wir defensiv die Null stehen hatten. Ab der 60. Minute sind wir weniger Risiko gegangen. Nach der Halbzeit haben wir schon versucht, das zweite Tor nachzulegen. Ein, zwei Chancen waren da, danach wurde es ein bisschen wild. Es war ein Rauf und Runter, da hatten wir nicht mehr die Kontrolle. Insgesamt war es nicht das Wunschergebnis, ein Tor mehr wäre natürlich besser gewesen. Aber ein 1:0 gegen Marseille zuhause ist ein Ergebnis, mit dem man leben kann."


... über das Machtwort von RB-Boss Oliver Mintzlaff, dass er in der kommenden Saison auch RB-Trainer ist:  "Das ist ja nichts Neues, weil ich bis 2019 Vertrag haben. Worum es in den letzten Wochen ging, war eher die Frage, wann ich meinen Vertrag hier verlängere. Da sind wir noch nicht so viel weiter. Im Endeffekt habe ich das nicht unbedingt im Fokus. Im Fokus sind die nächsten Tage und Siege in der Europa League schaden einer Vertragsverlängerung nicht unbedingt."

Rudi Garcia (Trainer Olympique Marseille): "Natürlich ist es heute frustrierend für uns. Wir hatten eigentlich die besseren Chancen, haben den Treffer aber nicht landen können. Aber wir wissen, was wir im Rückspiel zu tun haben."


Timo Werner (RB Leipzig): "Es war wieder ein sehr harter Kampf. Wir hatten schwere Spiele in den letzten Wochen. Es war wichtig, dass wir heute zu null spielen, ein 0:0 hätten wir auch mitgenommen. Aber wir sind immer in der Lage, ein Tor zu schießen, deswegen ist es ein gutes Ergebnis. Wenn man im Viertelfinale steht, will man auch den Titel holen."

Emil Forsberg (RB Leipzig): "Es war ein hartes und enges Spiel, aber wir haben es sehr gut gemacht und gut verteidigt. Das ist ein gutes Ergebnis für uns. Wir haben die Chance, weiterzukommen. Wir müssen genau dieses Spiel nochmal machen, physisch sind wir auf jeden Fall in der Lage dazu."

... über Werner:  "Wir funktionieren gut. Er hat super Laufwege, er ist immer anspielbar, ein super Spieler."

Peter Gulacsi (Torwart RB Leipzig): "Wir haben schon oft darüber gesprochen, dass wir zu null Spielen wollen. In der K.o.-Phase ist es natürlich noch wichtiger, dass wir hier zuhause zu null gespielt haben. Insgesamt war es ein interessantes und taktisch sehr anspruchsvolles Spiel. Das Ergebnis ist okay, es war heute nicht mehr drin."

... über das Rückspiel: "Es wird nicht anders als gegen Zenit, da brauchten wir auch ein Auswärtstor. Jetzt brauchen wir auch eins. Wenn wir eins schießen, haben wir eine gute Chance. Sonst wird es sehr schwer, denn wir wissen, dass sie zuhause sehr stark sind. Wir wollen natürlich weiterkommen und werden alles dafür tun."