Stimmen: "Andere Teams sind weit voraus"

Jupp Heynckes sah gegen Celtic einige Fehler

Der FC Bayern hat gegen Celtic Glasgow einen klaren 3:0 (2:0)-Sieg gefeiert. Die Münchner hätten deutlich mehr Tore schießen können. Jupp Heynckes und Thomas Müller schrieben dabei Geschichte.

Heynckes zeigte sich trotz des souveränen Auftritts kritisch. Arjen Robben lobte den Trainer und ließ seine eigene Zukunft offen.

SPORT1 fasst die Stimmen zum Spiel zusammen.

Thomas Müller im ZDF: "Die Einstellung hat gepasst. Wir wollten den Schwung aus Freiburg mitnehmen. Wir haben von Anfang Gas gegeben und wollten vor vollem Haus die drei Punkte einfahren. Das war ein ganz wichtiger Dreier. In der zweiten Halbzeit hätten wir noch mehr Chancen herausspielen müssen. Ich hoffe, das war ein Aufgalopp für die kommenden Wochen."

Zu seinem 40. CL-Tor: "Es ist immer schön zu treffen. Und ich hoffe, bald auch wieder die freien Räume zu finden."

 

Arjen Robben im ZDF: "Das ist wieder ein Schritt. Wir wollen uns verbessern. Es kann noch nicht alles perfekt sein, aber mit dem 5:0 und dem 3:0 sind wir auf einem guten Weg."

Zur Frage, was Heynckes verändert hat: "Er kennt sehr viele im Klub und weiß, wie er jeden einzelnen ansprechen bzw. motivieren kann."

Robben bei Sky: "Wir haben wieder einen Schritt vorwärts gemacht. Wir brauchen einfach die Stabilität in der Mannschaft. Wichtig ist, dass wir jetzt zweimal zu Null gespielt haben. Wir könnten mehr Tore machen, sind aber auf einem guten Weg. Aber das brauchen wir, wir haben schwere Spiele vor uns."

zu seinen Defensivqualitäten: "Ich habe dem Trainer schon gesagt, dass ich auch auf die rechte Verteidigerposition gehe, wenn wir hinten mal Probleme haben."

zu seinem 100. CL-Spiel: "Das ist etwas Besonders, da bin ich ganz stolz. Mit ein paar Verletzungen weniger hätten es bereits mehr sein können."

zu seiner Zukunft: "Mein Vertrag läuft aus. Schauen wir mal, was passiert. Ich konzentriere mich auf die Spiele. Das Wichtigste ist, noch mehr in den Rhythmus zu kommen und fit zu bleiben bis zur Winterpause. Ich bin da ganz offen und ehrlich. Es ist noch keiner auf mich zugekommen. Aber ich habe keine Eile. Ich konzentriere mich auf den Fußball, mein Vertrag läuft noch bis Sommer. Ich weiß, was ich am Verein habe und was der Vorstand über mich denkt."

Jupp Heynckes bei Sky: "Über weite Strecken haben wir ein gutes Spiel gemacht. Wir haben wahnsinnig viele Torchancen herausgespielt und hätten mehr Tore erzielen müssen. Hinten heraus haben wir aber zu viel zugelassen. Sven Ulreich hat da überragend reagiert. Das ist etwas, das wir abstellen müssen. Man muss immer zu Null spielen. Das hat Priorität."

zur Leistung von Thomas Müller: "Thomas Müller hat ein überragendes Spiel gemacht. Er hat mannschaftsdienlich gespielt und war läuferisch unwahrscheinlich viel unterwegs. Wir haben den Gegner analysiert und unser Spiel über außen mit Coman und Robben angelegt. Das war der Schlüssel zum Sieg."

zur Entwicklung des Teams: "Im Moment spüre ich, dass die Mannschaft sehr motiviert ist und bereit ist, die Dinge umzusetzen, die wir im Trainerteam vorgeben. Und das ist sehr positiv. Aber wenn man sehr erfolgreich sein muss, muss man einiges verändern. Und das braucht Zeit. Alle verbreiten gute Laune, und das überträgt sich auf die Mannschaft."

im ZDF: "Ich habe vorher zu Oli (Kahn, Anm. d. Red.) gesagt, dass ich mit so einem Einsatz nicht mehr gerechnet habe. Wir waren bei einigen unserer Torchancen fahrlässig. Und können uns hinten bei Ulreich bedanken, dass er uns ein ums andere Mal gerettet hat. Ich habe einige Fehler gesehen, die wir in Zukunft abstellen müssen – und an denen wir demnächst arbeiten werden. Wir müssen uns in vielen Bereichen noch verbessern, vor allem in der Rückwärtsbewegung sowie im Umschaltspiel von Defensive auf Offensive. Vom CL-Titel müssen wir aktuell nicht reden. Denn wir haben noch einiges zu verbessern. Da sind uns andere Teams weit voraus."

über Robert Lewandowski: "Lewandowski hat heute ein gutes Spiel gemacht, auch wenn er heute kein Tor geschossen hat. Dafür haben die anderen getroffen."

über Joshua Kimmich: "Kimmich ist ein super Junge. Bei fast jedem Angriff ist er vorne, und hinten hält er seine Seite dicht."

Joshua Kimmich bei Sky: "Man hat von Anfang an gesehen, dass wir das Spiel gewinnen wollten. Wir sind gut ins Spiel gekommen. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Die zweite Halbzeit war nicht ganz perfekt. Da haben wir 1-2 Chancen zugelassen. Aber das 3:0 ist absolut verdient. Wir sind auf einem guten Weg."

zu seinem Kopfballtor: "Der Tiger sagt immer: 'Köpfe ihn dahin, wo er herkommt'. Das habe ich probiert, und es hat zum Glück geklappt."

mit Blick auf die kommenden Aufgaben: "Wir müssen jetzt gegen Hamburg nachlegen und uns weiter Selbstvertrauen holen. Danach kommen zweimal Leipzig, nochmal Champions League und Dortmund. Anschließend wissen wir, wo wir stehen. Wir sind so weit, dass wir alle Spiele gewinnen können. Auch gegen solche Teams."

Jerome Boateng bei Sky: "Wir haben konzentriert gespielt, aber zu wenig Tore gemacht. Da müssen wir kritisch mit umgehen. Wir verlieren zu schnell die Bälle und lassen dem Gegner zu viele Torchancen. Wir laufen viel zu viel in der zweiten Halbzeit.

zum Trainerwechsel: "Ich habe schon gesagt, wir wollen nicht von der Vergangenheit sprechen. Man sieht, dass wir Spaß am Fußball haben. Jeder Trainer ist anders. Er (Heynckes, Anm. d. Red.) hat ein sehr gutes Fingerspitzengefühl und klare taktische Absprachen und Anweisungen. Er gibt jedem Spieler das Gefühl, dass er wichtig ist. Die Mannschaft folgt ihm."