Stimme von Milli Vanilli: John Davis nach Corona-Erkrankung verstorben

·Lesedauer: 1 Min.
Ein seltener Anblick: Bei einem Fernsehauftritt im Jahr 2015 stand John Davis (rechts) gemeinsam mit Milli-Vanilli-Frontmann Fabrice Morvan auf der Bühne. (Bild: 2015 Getty Images/Sebastian Willnow)
Ein seltener Anblick: Bei einem Fernsehauftritt im Jahr 2015 stand John Davis (rechts) gemeinsam mit Milli-Vanilli-Frontmann Fabrice Morvan auf der Bühne. (Bild: 2015 Getty Images/Sebastian Willnow)

Als einer der eigentlichen Sänger von Milli Vanilli hielt sich John Davis lange im Hintergrund. Nun ist der Musiker im Alter von 66 Jahren an den Folgen einer Corona-Erkrankung verstorben.

Milli Vanilli ist ein internationales Pop-Märchen aus der deutschen Provinz: Mit drei US-Nummer-eins-Hits und einem Grammy ist die Erfindung des im Taunus ansässigen Produzenten Frank Farian (Boney M.) bis heute das Erfolgreichste, was deutscher Pop in Amerika zuwege brachte.

Im Vordergrund der Band standen lange zwei Tänzer, die nicht singen konnten, aber eben dies zu tun vorgaben. Im Hintergrund stand unter anderem John Davis, der als echte Stimme der Band wohl für so manchen Hit sorgte. Nun ist der Sänger im Alter von 66 Jahren an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

"Eine letzte Runde Applaus"

In einem Facebook-Statement der Tochter des aus Fürth stammenden Davis heißt es: "Leider verstarb mein Vater heute Abend am Coronavirus. Er machte viele Menschen glücklich mit seinem Lachen und seinem Lächeln, seinem glücklichen Wesen, seiner Liebe und vor allem durch seine Musik."

Unter einem Video, das den Musiker bei einem Live-Auftritt zeigt, bat sie seine Fans um "eine letzte Runde Applaus". Der Mitschnitt wurde im Dezember vergangenen Jahres aufgezeichnet, als Davis ein Sonder-Konzert für die Beschäftigten eines Nürnberger Krankenhauses gab.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.