STICHWORT: Deutschlands größter Flughafen brummt wieder

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Frankfurter Flughafen verbindet Deutschland mit der Welt. Im Jahr 2019 und damit vor der Corona-Flaute war er mit 1408 täglichen Flugbewegungen der verkehrsreichste Airport des Kontinents. Aktuell ist der Höchstwert der stündlichen Flugbewegungen gedeckelt, um den restlichen Betrieb von bis zu 1200 Starts und Landungen am Tag stabil zu halten. Mit Abstand größter Kunde ist die Lufthansa, die hier ihr größtes internationales Drehkreuz betreibt.

Die beiden Passagierterminals wurden 2019 von der Rekordzahl von 70,5 Millionen Fluggästen genutzt. Auch bei der Fracht lag der Flughafen mit der internationalen Kennung FRA mit gut 2 Millionen Tonnen mit an der europäischen Spitze. Nach heftigen Einbrüchen in der Corona-Krise waren im Juni knapp 76 Prozent der Passagiere wieder da und 78 Prozent der Flugbewegungen. Von Freitag bis Sonntag (22.-24.Juli) erwartet der Betreiber täglich bis zu 200 000 Gäste. Das Allzeithoch aus dem Juni 2019 liegt bei 241 228 Passagieren.

Der ans ICE-Netz angeschlossene Flughafen betreibt vier Bahnen, von denen eine nur für Starts und eine andere nur für Landungen verwendet werden darf. Damit sind theoretisch mehr als 700 000 Flugbewegungen pro Jahr möglich und genehmigt, was aber noch nie ausgeschöpft wurde. Betrieben wird der Flughafen von dem im MDax notierten Konzern Fraport AG, der mehrheitlich im Besitz des Landes Hessen und der Stadt Frankfurt ist. Zur Bewältigung weiteren Wachstums baut das Unternehmen für rund 4 Milliarden Euro im Süden des Flughafens ein drittes Passagier-Terminal, das 2026 öffnen soll.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.