Steve Irwin bekommt posthum Hollywood-Stern

Der Dokumentarfilmer Steve Irwin mit einer Schlange (2006). Foto: How Hwee Young

Der 2006 gestorbene Dokumentarfilmer «Crocodile Hunter» Steve Irwin wird nachträglich mit einem Stern in Hollywood verewigt. Wie die Veranstalter am Donnerstag bekanntgaben, wird der Abenteurer für seinen herausragenden Einsatz für die Unterhaltungsbranche gewürdigt.

«Steve brachte den Umweltschutz und Bildung in die Wohnzimmer der Menschen in aller Welt», heißt es.

Bekanntheit erlangte Irwin durch seine Dokumentarfilme über Tiere, für die er sich oft Gefahren aussetzte. Seine Prominenz setzte er auch für den Erhalt der Umwelt ein. Der Australier starb 2006 im australischen Queensland bei einem Unterwasser-Dreh durch einen Stich eines Stachelrochens ins Herz.

Bekanntmachung Hollywood Walk of Fame

Tweet von Tochter Bindi Irwin