Sterbenskranker darf "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" schon sehen

(wue/spot)
Daisy Ridley als Rey in "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" (Bild: 2019 ILM and Lucasfilm Ltd.)

Disney-Chef Bob Iger (68) hat es einem sterbenskranken Mann aus England ermöglicht, "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" schon mehrere Wochen vor dem Kinostart zu sehen. "Wir möchten jeden wissen lassen, dass Disney heute einen wahrhaft magischen Moment für einen Patienten und seine Familie erschaffen hat", heißt es in einer Mitteilung des Rowans Hospiz in der britischen Grafschaft Hampshire. Es sei der letzte Wunsch des Mannes, der den Film vorab zusammen mit seinem Sohn anschauen durfte.

Wie ein Lottogewinn

"Heute Morgen ist ein sehr netter Mann von Disney, namens Jonathan, mit einem Laptop in unserem Hospiz aufgetaucht, auf dem ein sehr wichtiger Film war", teilte die Einrichtung via Twitter mit und postete ein Bild von zwei Mitarbeiterinnen und Jonathan. Der sterbenskranke Mann bedankte sich in einem Statement und verglich die Aktion mit einem Lottogewinn. "Wir werden für diese wundervollen Erinnerungen stets dankbar sein", ließ die Ehefrau des Patienten zudem ausrichten.

"An diesem Thanksgiving sind wir hier bei Disney dafür dankbar, dass wir 'Der Aufstieg Skywalkers' mit einem Patienten des Rowans Hospiz und dessen Familie teilen können. Möge die Macht mit euch und mit uns allen sein!", erklärte Bob Iger ebenfalls via Twitter. In Deutschland ist "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" ab dem 18. Dezember zu sehen.