1 / 12

King verbietet Trump seine Filme

Der Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und Hollywood-Regisseur Stephen King auf Twitter geht in die nächste Runde: „Donald Trump hat mich auf Twitter blockiert. Ich blocke ihn jetzt, IT oder Mr. Mercedes zu sehen. Keine Clowns für dich, Donald. Go float yourself (anders für „Go fuck yourself“).“ „It“ (Es) ist die neueste Stephen-King-Verfilmung. Der Horror-Streifen kommt im September in die deutschen Kinos. Mr. Mercedes ist eine US-Thriller-Serie, die auf einem gleichnamigen Roman von King aus dem Jahr 2014 basiert. (Bild: AP Images)

Stephen Kings Twitter-Feldzug gegen Donald Trump

Er ist der Meister des Horrors: Stephen King unterhält seine Leser seit mehr als vierzig Jahren mit spannenden und gruseligen Geschichten. Doch seit Donald Trump die Politbühne betrat, hat der Bestseller-Autor einen ernstzunehmenden Konkurrenten, wenn es darum geht, anderen Menschen einen Schrecken einzujagen. Fast täglich sorgt der neue US-Präsident für Horrorstories mit seinen Aussagen und Dekreten. Auf Twitter schreibt Stephen King schon seit Monaten gegen das Böse an. Nicht gegen eine seiner unzähligen dunklen Figuren, die es zu vernichten gilt, sondern gegen Donald Trump höchstpersönlich.