1 / 20

Neil deGrasse Tyson, Astrophysiker

(Bild: AP Photo)

Stephen Hawking: Reaktionen zum Tod des Astrophysikers

Stephen Hawking, der klügste Kopf der Welt und einer der größten Astrophysiker unserer Zeit, ist im Alter von 76 Jahren gestorben. „Wir sind tief betrübt, dass unser geliebter Vater heute gestorben ist“, ließen seine Kinder Lucy, Robert und Tim am Mittwochmorgen über die britische Nachrichtenagentur „Press Association“ mitteilen. Der Wissenschaftler sei friedlich in seinem Haus in Cambridge eingeschlafen.

Hawking litt jahrzehntelang an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Als man die Krankheit bei ihm mit 21 Jahren feststellte, sagten ihm die Ärzte, er hätte nur noch wenige Jahre zu leben. An ein Leben nach dem Tod glaubte Hawking nicht, doch für Millionen Menschen wird er noch ewig weiterleben. Große Wissenschaftler, Politiker und Stars nehmen jetzt in den sozialen Netzwerken Abschied.