"Stell dir die mal im Bett vor!": Fantasie geht mit "Princess Charming"-Kandidatin durch

Hanna Sökeland sucht bei "Princess Charming" die richtige Frau an ihrer Seite. (Bild: RTL)
Hanna Sökeland sucht bei "Princess Charming" die richtige Frau an ihrer Seite. (Bild: RTL)

"Princess Charming" Hanna im Flirtmodus: Staffel zwei des RTL-Datingformats startete vielversprechend. Während bei einigen Kandidatinnen bereits heftig die Fantasie durchging, schien sich eine andere bereits heimlich, still und leise die Poleposition erobert zu haben ...

Fieberhaft herbeigesehnt wurde die neue Staffel von "Princess Charming" (RTL+) von allen, die Dating-Shows lieben, auf ein Mindestmaß an Niveau aber nicht verzichten wollen. Warum auch immer diese Kombi in den Gay-Varianten der "Bachelor(ette)"-Shows besser funktioniert, sei mal dahingestellt, Tatsache ist: Auch diesmal wartete das im letzten Jahr mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Format wieder mit einer ganzen Reihe Frauen auf, die alle gekommen waren, das Herz der neuen "Prinzessin" zu erobern: Hanna Sökeland (28). Die kommt aus Hannover und arbeitet als Projektleiterin auf dem Bau.

Die erste Hälfte der Sendung war aber vor allem den 19 Single-Ladys und ihrem Einzug in die Villa auf Rhodos gewidmet. Die Stimmung war gut, die Neugier groß, das "Angebot" an Traumfrauen breit gefächert: Eher burschikos wirkende Ladys wie TikTok-Star Jay (27) oder Gastronomin Sabcho (28) konkurrieren mit klassisch feminin gestylten Frauen wie der sardischen Lageristin Maria (30) oder IT-Assistentin Jessica (26). Mit der erst 20-jährigen Lena ist zudem die blutjunge Mutter eines dreijährigen Kindes dabei, mit Katharina (30) eine religiöse Mitarbeiterin der katholischen Kirche.

Außerdem gibt es eine Kandidatin, die Trash-TV-Fans womöglich bekannt vorkommen könnte: Unternehmerin Carolin (29) nahm letztes Jahr mit ihrer damaligen Partnerin Kim (26) an der ProSieben-Show "How Fake Is Your Love?" teil. Und wer immer noch glaubt, Reality-TV sei nur was für Ungebildete, den belehrte Sarah, die erst 26-jährige Ärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie, eines Besseren: Die hatte neben ihrem Medizinstudium nämlich auch noch einen Zweifach-Bachelor in Kunstgeschichte und Geschichte absolviert.

Hanna (zweite von links) lernt die ersten Kandidatinnen etwas näher kennen.  (Bild: RTL)
Hanna (zweite von links) lernt die ersten Kandidatinnen etwas näher kennen. (Bild: RTL)

"Ich bin vom ADAC, ich weiß, wie man abschleppt"

Wer wohl Hannas Herz erobern würde? Lust hätten darauf offensichtlich so ziemlich alle, denn als die Halbbrasilianerin im sexy Lederoutfit endlich auf einem Motorrad heranbretterte, war die Begeisterung riesig: "Oh Gott, ist die hübsch!" und Ähnliches hörte man aus den Reihen der Wartenden. Bankkauffrau Anastasia (26) fackelte nicht lange, als sich wenig später alle an der Bar trafen: "Ich bin vom ADAC - und ich weiß halt einfach auch, wie Abschleppen geht", baggerte sie die "Princess" an, was diese mit Humor nahm, Anastasia selbst aber hinterher ein wenig peinlich war.

"Aber ganz ehrlich - so bleibst du halt auch in Erinnerung!", tröstete Katharina. Richtig erwischt schien es Kinderkrankenschwester Paula (28) zu haben, die aus dem Schwärmen nicht mehr herauskam: "Ich steh' auf einen Mix von bisschen androgyn und trotzdem halt feminin. Ich find's mega-sexy. Also, das ist schon mein Ding", beichtete sie Sozialpädagogik-Studentin Dora (23), die gleich noch ein bisschen weiter ging: "Stell dir die mal im Bett vor!"

Auf Rhodos die große Liebe finden? Hanna versucht ihr Glück. (Bild: RTL)
Auf Rhodos die große Liebe finden? Hanna versucht ihr Glück. (Bild: RTL)

"Princess" Hanna hat schon eine Favoritin

Hanna selbst war indes besonders eine "direkt ins Auge gefallen": Jessica, die ihr auch im Einzelgespräch über Alter, Job und Kinderwunsch weiterhin gefiel. Zwischen den beiden lag ordentlich Knistern in der Luft, und so dürfte es zumindest die Zuschauerinnen und Zuschauer kaum gewundert haben, dass die Münchnerin am Ende der Folge die erste Rose, äh: Kette bekam. Die Schmuckstücke werden hier anstatt der bei den "Bachelor(ette)"-Formaten üblichen Blumen verteilt, das Prozedere aber bleibt gleich: Wer am Schluss leer ausgeht, muss die Villa verlassen.

Das traf diesmal Bürokauffrau Vivien (25), was Hanna sichtlich leid tat: "Ich weiß, dass es blöd ist, als Erste zu gehen." Die Ausgeschiedene war traurig, zeigte sich aber tapfer: "Ich wünsch' dir alles Gute", waren ihre Abschiedsworte. "Ich glaube, du wirst unter diesen wunderschönen Menschen auf jeden Fall jemanden finden!"

Nach einer Ausbildung im Trockenbau arbeitet Hanna mittlerweile als Projektleiterin.  (Bild: RTL)
Nach einer Ausbildung im Trockenbau arbeitet Hanna mittlerweile als Projektleiterin. (Bild: RTL)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.