Stell dir vor, die Aktie von Realty Income korrigiert um die Hälfte: Was würdest du tun?

·Lesedauer: 3 Min.

Lass uns heute bei der Aktie von Realty Income (WKN: 899744) ein Gedankenspiel wagen: Stell dir vor, der Aktienkurs korrigiert um die Hälfte. Bei einer derart defensiven Dividendenaktie wäre das natürlich ein harter Schlag. Ob das möglich ist? Riskieren wir einen Blick auf den Chart.

Im letzten Corona-Crash ist die Aktie von Realty Income jedenfalls von 75,60 Euro auf zwischenzeitlich knapp 40 Euro korrigiert. Das entspricht zwar nicht ganz einem hälftigen Kurseinbruch. Aber fast. Insofern könnte die Frage grundsätzlich relevant für Foolishe Investoren sein.

Was jedoch tun, wenn Realty Income ein so hohes Korrektur- oder Crashmaß erlebt? Eine interessante Frage, die wir heute etwas näher betrachten wollen. Kleiner Spoiler: Es könnte eine wirklich interessante Möglichkeit kreieren.

Realty Income: Plötzlich 50 % Wertverlust

Stell dir vor, es passiert jetzt wirklich: Realty Income erfährt 50 % Wertverlust. Ganz einfach weil der breite Markt crasht oder korrigiert. Wir sehen an dieser Stelle mal von „unnormalen“ Dingen wie Betrug oder unrechtmäßigen Faktoren ab, die eine Investitionsthese natürlich zerstören würden. Das würde vermutlich auch zu einem höheren Kursverlust führen.

Nein, es soll wirklich um ein Basis-Szenario mit einem hälftigen Wertverlust gehen. In diesem Fall würde Realty Income vor allem eines haben: eine Dividendenrendite von ca. 7,8 %. Für einen Real Estate Investment Trust, der seit fünf Jahrzehnten konsequent eine Dividende zahlt und inzwischen ein Dividendenaristokrat ist, wäre das mit Sicherheit sehr attraktiv.

Ich wage mich zudem weit aus dem Fenster und behaupte: Realty Income dürfte auch zukünftige Krisen hervorragend wegstecken können. Der Ansatz, den der Real Estate Investment Trust gewählt hat, ist defensiv und vor allem zeitlos. Das liegt nicht nur an Immobilien im Allgemeinen. Nein, sondern an einem in sich sehr diversifizierten Portfolio. Sowie einem starken Fokus auf einen nichtzyklischen und nicht vom E-Commerce bedrohten Einzelhandel. Apotheken, Ein-Dollar-Läden, Fitnessstudios, Tankstellen und Kinos gehören ebenfalls dazu. Sowie wirklich viele andere Segmente, die mit 6.700 verschiedenen Immobilien eine starke, diversifizierte Ausgangslage bilden.

Sollte die Aktie von Realty Income daher um die Hälfte korrigieren, so könnte das vor allem eines sein: eine günstige Chance, um das eigene passive Einkommen zu erhöhen. Für mich wäre das auf jeden Fall eine Chance. Und vermutlich würde ich mein Portfolio mit vielen Anteilsscheinen des Real Estate Investment Trusts aufstocken.

Blicke hinter die Aktie

Im Endeffekt wäre die Aktie von Realty Income bei einem hälftigen Wertverlust für mich eine Chance. Auch wenn so ein Aktienkursverlust im ersten Moment vielleicht schmerzhaft ist, hier lohnt es sich, hinter die Aktie zu schauen. Dort stecken reale Vermögenswerte in Form von Immobilien. Sowie ein defensives, diversifiziertes und in weiten Teilen zeitloses Portfolio. Das ist hier die Basis für das passive Einkommen und die starken Dividenden.

Insofern ist mir der Aktienkurs weitgehend egal und ein Preis, der die Höhe der Dividende bestimmt. Wer das erkennt, der dürfte eigentlich hoffen, dass Realty Income früher oder später mal um die Hälfte korrigiert. Das könnte deine Einkommensbasis attraktiv erweitern.

Der Artikel Stell dir vor, die Aktie von Realty Income korrigiert um die Hälfte: Was würdest du tun? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Realty Income. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.