Steinmeier: Klimaschutz ist großes Thema für Bundestagswahlkampf

·Lesedauer: 1 Min.

POTSDAM (dpa-AFX) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sieht den Klimaschutz als ein Topthema im Bundestagswahlkampf. "Sie sehen auch, dass an der Frage Klimaneutralität und wann sie erreicht werden soll, im Grunde genommen keine Partei vorbeikommt", sagte Steinmeier am Dienstag nach einem Besuch der deutschsprachigen Staatsoberhäupter im Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) in Potsdam. Deutschland strebt bis 2045 Klimaneutralität an, das heißt, es will dann nur noch so viele Treibhausgase ausstoßen wie gebunden werden können.

"Ich glaube, allen Beteiligten ist heute nochmal klar geworden, wie ehrgeizig es schon ist, die Erderwärmung auf unter 2 Grad, 1,5 Grad, zu begrenzen", sagte der Bundespräsident. "Gewaltige Schritte müssen übernommen werden. Politik muss mutig sein." Der Direktor des PIK, Ottmar Edenhofer, habe sehr nachdrücklich bekräftigt, dass es nicht nur eine Frage der Zielkorridore sei, die beschlossen werden, "sondern dass diese Zielkorridore auch unterlegt sein müssen durch konkrete politische Entscheidungen".

Die Staatsoberhäupter von Belgien, Deutschland, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich und der Schweiz treffen sich jedes Jahr an wechselnden Orten. Im vergangenen Jahr fiel die Begegnung wegen der Corona-Pandemie aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.