Steinmeier: Brasilien ist zurück auf der internationalen Bühne

BRASÍLIA (dpa-AFX) -Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Brasilien nach einem Gespräch mit dem neuen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva eine wichtige Rolle in den internationalen Beziehungen zugemessen. "Es ist gut zu wissen, dass Brasilien zurück ist auf der internationalen Bühne", sagte Steinmeier am Sonntag unmittelbar vor Lulas Amtseinführung in Brasília. "Wir brauchen Brasilien", sagte Steinmeier auf die Frage, welches Interesse Deutschland an einem Erfolg Lulas habe.

"Wir brauchen eine brasilianische politische Führung, die ihre Rolle spielen wird - nicht nur in der wirtschaftlichen Kooperation, sondern auch beim Schutz des Weltklimas." Er habe mit Freude festgestellt, dass Lula gewillt sei, mit Brasilien genau diese Rolle zu erfüllen. "Und er setzt darauf, dass internationale Kooperationsbereitschaft nicht nur von Deutschland, aber auch von Deutschland besteht."

Steinmeier teilte mit, dass Deutschland kurzfristig 35 Millionen Euro für den Amazonas-Fonds zum Schutz des Regenwaldes bereitstellen werde. Dabei handelt es sich um Geld, das in der Zeit des rechten Präsidenten Jair Bolsonaro eingefroren war. "Es kommt uns allen darauf an, dass wir die grüne Lunge der Erde, die Regenwälder des Amazonas erhalten", sagte Steinmeier.

Der Bundespräsident hatte sich am Samstagabend kurz nach seiner Ankunft in Brasília mit dem Links-Politiker Lula getroffen. "Ich habe nach dem Gespräch auch den Eindruck, dass Zuversicht gerechtfertigt ist, was die Entwicklung der Handelsbeziehungen zwischen Südamerika und Europa angeht", sagte Steinmeier am Sonntag. Lula habe sehr deutlich gemacht, dass er die Entscheidung Bolsonaros rückgängig machen und in die Verhandlungen über das Mercosur-Handelsabkommen wieder einsteigen werde.