Wie steht es um die Bilanz, Teladoc Health?

Teladoc Health (WKN: A14VPK) hat zuletzt wieder ein bisschen Boden gut gemacht. Allerdings müssen wir weiterhin das Zwischenfazit ziehen, dass diese Growth-Story nicht die Erwartungen erfüllen konnte. Mit dem Ende der Pandemie gab es zunächst einen Dämpfer.

Entscheidend ist außerdem, dass Teladoc Health zuletzt jede Menge Wert auf Livongo Health abschreiben musste. Das verunsicherte die Investoren gleichermaßen. Allerdings riss im dritten Quartal diese Negativserie, zumindest temporär.

Schauen wir heute einmal in die Bilanz des Digital- und Telemedizinspezialisten. Mal sehen, was wir hiervon mitnehmen können.

Teladoc Health: Das sagt uns die Bilanz

In unseren Zeiten ist es natürlich umso wichtiger, ein Gespür für die Passivseite zu bekommen. Konzerne, die eine hohe Schuldenlast mit sich tragen und insbesondere kurzfristige Verbindlichkeiten zu steigenden Zinsraten neu finanzieren müssen, na ja, die sind eben nicht so gefragt.

Wenn wir bei Teladoc Health jetzt die Passivseite betrachten, so sehen wir: 411,4 Mio. US-Dollar an kurzfristigen Verbindlichkeiten und 1,64 Mrd. US-Dollar an langfristigen Verbindlichkeiten. Das ist eigentlich ziemlich solide kapitalisiert. Zumindest nicht weltbewegend hoch verschuldet. Der Jahresumsatz übersteigt inzwischen deutlich die Gesamtschuldenlast. Das werte ich als Qualität. Zumal in der Bilanz auch 899 Mio. US-Dollar in Cash und 201 Mio. US-Dollar an kurzfristigen Forderungen enthalten sind. Das heißt, dass über 1 Mrd. US-Dollar an Liquidität zum Abbezahlen der Schulden tendenziell vorhanden wäre.

Eine weitere relevante Frage dürfte sein, wie es um den Goodwill bestellt ist. Teladoc Health hat mit der Übernahme von Livongo Health ca. 17,3 Mrd. US-Dollar zuletzt in der Bilanz stehen gehabt. Davon sind inzwischen rund 11,2 Mrd. US-Dollar abgeschrieben. Das heißt, dass es tendenziell noch weitere Wertminderungen geben könnte. Jedoch dürfen wir auch nicht vergessen, dass das übernommene Unternehmen einen gewissen Wert behalten dürfte.

Das Zwischenfazit …

Wir sehen, dass es bei Teladoc Health noch Risiken geben mag. Allerdings sind die, wenn, eher auf die Fehlinvestition in Livongo Health zurückzuführen. Ansonsten ist die Bilanz des Telemedizinspezialisten eigentlich sehr gut strukturiert und die Verschuldung ist vergleichsweise moderat. Auf der Aktivseite gibt es außerdem genügend Cash, um die schwierigen Zeiten zu meistern.

Jetzt gilt es vor allem, wieder in die Wachstumsspur zurückzufinden. Aber das ist eine andere Frage. Rein bilanziell betrachtet ist es jedoch für mich okay, was ich bei dem Unternehmen hier vorfinde.

Der Artikel Wie steht es um die Bilanz, Teladoc Health? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Teladoc Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Teladoc Health.

Motley Fool Deutschland 2022