Wo steht die Fresenius-Aktie in 5 Jahren?

·Lesedauer: 3 Min.

Wo die Fresenius-Aktie (WKN: 578560) zum Ende des Jahres 2021 steht, können wir noch nicht mit Sicherheit sagen. Mit einem bisherigen Minus von 10,2 % zeichnet sich jedoch aller Voraussicht nach ein weiteres durchwachsenes Börsenjahr ab. Zumindest, wenn die Zeit zwischen den Feiertagen und in der letzten Handelswoche nicht noch versöhnlich wird.

Für Foolishe Investoren sind die kommenden Wochen jedoch nicht so entscheidend, sondern eher die nächsten Jahre. Blicken wir deshalb auf die Fresenius-Aktie und die Frage, wo die Anteilsscheine des bislang einzigen deutschen Dividendenaristokraten in fünf Jahren stehen könnten. Ich bin überzeugt: Diese Perspektive ist durchaus attraktiv.

Fresenius-Aktie: In fünf Jahren deutlich höher?

Die Fresenius-Aktie besitzt weiterhin ein preiswertes Bewertungsmaß. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 34,54 Euro liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei ca. 11, das Kurs-Umsatz-Verhältnis knapp über 0,5 und die Dividendenrendite schafft es auf 2,54 %. Ohne Zweifel ist das nicht gerade teuer.

Ich glaube, dass der DAX-Dividendenaristokrat Wachstum schafft. Alleine der Blick auf das Zahlenwerk für die ersten neun Monate dieses Jahres zeigt, dass das Ergebnis je Aktie moderat von 2,34 Euro im Vorjahr auf 2,41 Euro gestiegen ist. In Zukunft könnte ein Mix aus anorganischem Wachstum und Zukäufen sowie einer operativen Erholung in den Sparten Helios und der börsennotierten Tochtergesellschaft Medical Care weiteres Ergebniswachstum bringen. Fünf Jahre dürfte ein ausreichender Zeitraum dafür sein.

Gehen wir davon aus, dass die Fresenius-Aktie mindestens ein Ergebniswachstum von durchschnittlich 4 % p. a. schafft, so ist die heutige fundamentale Bewertung definitiv sehr preiswert. In den nächsten fünf Jahren würde sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf einen Wert von ca. 8,8 verbilligen. Zudem dürfte auch die Dividende je Aktie konsequent weiter klettern. Gehen wir auch hier von 4 % Dividendenwachstum aus, so läge die ausgeschüttete Dividende bei 1,07 Euro nach dieser Zeit. Damit würde es der DAX-Dividendenaristokrat auf eine Dividendenrendite von ca. 3,1 % beim Kauf zu heutigen Kursen schaffen.

Zudem handelt es sich dabei vielleicht sogar um Prognosen, die eher defensiv sind. Die Fresenius-Aktie konnte historisch bereits bedeutend stärker wachsen. Sowohl mit Blick auf das operative Zahlenwerk als auch auf die Dividende.

Günstig und defensiv!

Die Fresenius-Aktie ist für mich daher gemessen an den jetzigen fundamentalen Kennzahlen sehr preiswert. Perspektivisch stehen für mich die Chancen nicht schlecht, dass die Aktie sogar billiger wird. Das macht die Anteilsscheine heute für mich so interessant.

Wir dürfen nicht vergessen, dass der heutige DAX-Dividendenaristokrat absolut defensiv ist, was das Geschäftsmodell angeht. Der Gesundheitskonzern ist in seinem wesentlichen Kerngeschäft alles andere als zyklisch. Wachstum mit einer günstigen Bewertung kann der Katalysator für höhere Kurse sein. Vor allem wenn die Aktie wieder als moderate Wachstumsaktie wahrgenommen wird, ist die fundamentale Bewertung heute doch sehr preiswert.

Der Artikel Wo steht die Fresenius-Aktie in 5 Jahren? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.