Das steht für Vettel im Winter auf dem Spiel

Stefan Schnürle, Tobias Wiltschek
Sebastian Vettel von Ferrari musste sich 2017 mit dem Vizetitel begnügen

Nach der Saison ist vor der Saison: Was im Fußball seit Jahrzehnten gepredigt wird, gilt natürlich auch für die Formel 1.

So ist nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi für die Fahrer und Teams die Saison noch keineswegs zu Ende. Am 28. und 29. November finden auf eben jener Strecke im Wüstenemirat noch zwei Testtage statt.

Dabei wird vor allem Robert Kubica im Mittelpunkt stehen. Der Pole, der seit seinem schweren Rallye-Unfall 2011 am rechten Arm eingeschränkt ist, wird in diesen Tagen im Williams sitzen.

Macht Kubica einen guten Eindruck, könnte er 2018 tatsächlich als zweiter Fahrer neben Lance Stroll ein Cockpit bei Williams erhalten. Nach zwei Testfahrten in einem Williams von 2014 sitzt er in Abu Dhabi erstmals in einem aktuellen Boliden.

Kubica will Traum wahr machen

Für Kubica könnte sich schon in diesen Tagen entscheiden, ob sein lange für unmöglich gehaltenes Comeback in der Königsklasse wahr werden kann. In den ersten Stunden der Tests konnte der Pole gut mithalten und platzierte sich im Mittelfeld.


Aber auch Sebastian Vettel und Ferrari werden nach dem schwachen letzten Saisonrennen unter besonderem Fokus stehen. Für die Scuderia gilt es, auch im anstehenden Winter wieder so viel wie möglich zu testen.

Im vergangenen Jahr nutzten Vettel und sein finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen die Pirelli-Reifentests ausgiebig und konnten sich damit zumindest zu Saisonbeginn einen kleinen Vorteil gegenüber den Mercedes-Piloten erarbeiten.

Während Vettel stolze 2.228 Kilometer zurücklegte, hielt es Hamilton gerade einmal für nötig, 50 Testkilometer abzuspulen.

Fahrer machen Urlaub - aber die Arbeit geht weiter

Doch auch auf die Mechaniker der Scuderia Ferrari wird schon in den nächsten Wochen und Monaten viel Arbeit zukommen. Während sich die Fahrer erst einmal ein wenig erholen können, wird in den Fabriken bereits am Auto für die kommende Saison gebastelt. 

Die genauen Vorstellungstermine der Boliden sind noch nicht bekannt - vermutlich werden diese aber auf den Zeitraum Mitte bis Ende Februar fallen.

Schließlich beginnen kurz darauf die ersten Tests in Barcelona. Die erste der beiden viertägigen Wintertestfahrten auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya beginnen am 26. Februar, die zweite am 6. März.

Barcelona wurde wieder einmal als Testort ausgewählt, da diese Strecke im Frühjahr die meisten Erkenntnisse und das beste Wetter für die Probefahrten verspricht.

Der Startschuss für die neue Saison fällt laut dem provisorischen Rennkalender 2018 dann mit dem Auftaktrennen im australischen Melbourne am 25. März.