Steffi Graf und Andre Agassi: Adoption war ein Thema

redaktion@spot-on-news.de (hub/spot)
Andre Agassi und Steffi Graf hätten fast noch mehr Kinder bekommen. Es habe eine Zeit gegeben, in der sie über das Thema Adoption intensiv gesprochen hätten, erklärte Agassi in der "Gala".

Für Steffi Graf (48) und Andre Agassi (47) war es eine echte Option, gemeinsam ein Kind zu adoptieren. "Es gab tatsächlich eine Zeit, in der wir darüber intensiv gesprochen haben", erklärte Agassi im Interview mit der Zeitschrift "Gala". "In den letzten Jahren war das aber kein Thema mehr, weil wir uns doch langsam zu alt fühlen."

Die beiden Tennis-Stars sind seit 2001 verheiratet und haben die gemeinsamen Kinder Jaden (16) und Jaz (14). Agassi schwärmt von seiner Frau noch heute in den höchsten Tönen: "Sie hat das Beste aus mir herausgeholt." Zudem beschrieb er sie in dem Interview als "bezaubernd. Zuverlässig. Schön. Diszipliniert. Entschlossen. Klar."

Andre Agassi, der laut eigener Aussage "Tennis damals gehasst" habe, wünscht sich für seine Kids etwas anderes: "Unsere Kinder dürfen sich aussuchen, was sie machen wollen". Wenn er seinen Sohn Jaden, der ein guter Baseballer ist, anschaue, denke er: "Gott sei Dank muss er nicht so leben wie ich damals. Ich würde es hassen, wenn er so gequält würde." Über seine Tochter erzählt Agassi: "Sie hat lange Jahre Hip-Hop getanzt und ist derzeit ganz verrückt nach Volleyball. Jaz ist genau wie ihre Mum: Sie fokussiert sich auf etwas, und die Welt um sie herum versinkt."

Foto(s): imago/UPI Photo