Stefan Mross: Mörder bekennt sich schuldig

Stefan Mross credit:Bang Showbiz
Stefan Mross credit:Bang Showbiz

Der Mörder von Stefan Mross’ Familienmitgliedern bekennt sich schuldig.

Vor einer Weile erhielt der Volksmusiker eine schlimme Nachricht: Jemand hatte seine Cousine sowie seine Tante auf grauenvolle Weise umgebracht. Verdächtigt wurde ein 52-jähriger Privatdetektiv, der die jüngere der beiden Frauen bereits seit längerer Zeit gestalkt haben soll. Er wurde festgenommen und verbrachte die Zeit bis zum Prozessbeginn in Untersuchungshaft. Am ersten Verhandlungstag gestand der Mann jetzt die schreckliche Tat. „Ich bekenne mich schuldig, Frau Helga B. und ihre Mutter Ingrid umge­bracht zu haben“, erklärte er laut 'Promiflash' gegenüber dem Gericht.

Es habe einen Streit mit der Mutter des Stalking-Opfers gegeben. Daraufhin habe der Täter einen „Blackout“ und „völligen Realitätsverlust“ erlebt. Während dieses Zeitraumes habe er beide Frauen ermordet. Bereits kurz nach der Tat erfolgte das erste Geständnis auf dem Anrufbeantworter seiner Ex-Frau: „Es tut mir alles so leid. Es ist aus. Hab’ sie beide erschos­sen, die Mutter und das Dirndl.“ Die zuständige Richterin sei laut Berichten geschockt gewesen von den Tatdarstellungen des Mannes. Trotz seines Geständnisses habe er den Opfern eine Teilschuld in die Schuhe geschoben. Ein psychiatrischer Gutachter habe außerdem nahegelegt, denn Mann in eine Anstalt für „geistig abnorme Rechtsbrecher“ einzuweisen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.