Statt Kevin Spacey: Wen die Fans jetzt in „House of Cards“ sehen wollen

In der Netflix-Show „House of Cards“ spielte Kevin Spacey den fiesen US-Präsidenten Frank Underwood. (Bild: AP Photo)

Nach dem Bekanntwerden um die vermeintlichen Sex-Skandale des Schauspielers Kevin Spacey, droht der Netflix-Show „House of Cards“ nun das Aus. Doch Fans wollen das nicht hinnehmen. In einer Online-Petition fordern sie, dass ein anderer berühmter Darsteller die Hauptrolle übernimmt.

Er spielte den wohl fiesesten Charakter in einer Serie: Kevin Spacey war bis vor kurzem der gefeierte Star in der Netflix-Serie „House of Cards“. Der von ihm verkörperte US-Präsident Frank Underwood wurde von Staffel zu Staffel gemeiner und intriganter. Doch nach den Anschudigungen, Spacey habe in seiner Karriere mehrere Männer sexuell belästigt, droht der Erfolgsserie das vorzeitige Ende.

Die Dreharbeiten zur sechsten Staffel ruhen derzeit, Spacey soll bereits in der Entzugsklinik „The Meadows“ im US-Bundesstaat Arizona eingecheckt haben, wo sich zurzeit auch Hollywood-Produzent Harvey Weinstein behandeln lässt. Einige Fans wollen sich damit nicht abfinden, dass ihre Lieblingsserie nun vor dem Aus steht. In einer Online-Petition fordern sie daher, dass ganz einfach der Hauptdarsteller ausgewechselt werden soll. Statt Kevin Spacey soll nun Kevin James („King of Queens“) für Unruhe im fiktiven Weißen Haus sorgen.

Kevin James war bisher für „leichte“ Rollen bekannt. Ob er Interesse an „House of Cards“ hat? (Bild: AP Photo)

Auf der Petitions-Plattform change.org heißt es in der Begründung: „Eine große Show zu verlieren ist schwer, egal wie die Umstände sind“. Robbie Pyma aus Australien, der die Petition gestartet hatte, schreibt weiter: „Ich denke, Kevin James kann ‘House of Cards’ zu einem weltweit beliebten Franchise wie ‘Game of Thrones’ erheben und die Konzentration der gesamten Welt auf eine der wichtigsten Netflix Original-Serien lenken, die es gibt.“

Insgesamt 35.000 Unterschriften wollte Pyma sammeln. Und dieses Ziel hat er nach bereits fünf Tagen erreicht. Die Petition wird damit nun an Netflix-CEO Reed Hastings gesandt. „House of Cards“ war die erste Serie, die Netflix selbst produzieren ließ und die erste Serie, bei der eine gesamte Staffel zum Ausstrahlungstermin komplett veröffentlicht wurde.

Ob Blödelbarde Kevin James jedoch Interesse an einer ernsten Serie wie „House of Cards“ hat ist fraglich. Schließlich ist der 52-Jährige derzeit in der erfolgreichen Amazon-Produktion „Kevin Can Wait“ zu sehen. In der zweiten Staffel der Comedy-Serie, in der James einen Polizisten im Frühruhestand spielt, ist auch Leah Remini als Hauptdarstellerin mit dabei, die mit James bereits für die Kult-Sitcom „King Of Queens“ neun Jahre lang vor der Kamera stand.