Starttermine von "Top Gun" und "Mission: Impossible" erneut verschoben

·Lesedauer: 1 Min.
Die Corona-Pandemie hat die Produktion der Tom-Cruise-Filme durcheinandergewirbelt. (Bild: Gennaro Leonardi/Shutterstock.com)
Die Corona-Pandemie hat die Produktion der Tom-Cruise-Filme durcheinandergewirbelt. (Bild: Gennaro Leonardi/Shutterstock.com)

"Top Gun: Maverick" mit Tom Cruise (59) wird nicht mehr 2021 in den Kinos zu sehen sein. Wie unter anderem "Variety" berichtet, hat Paramount die Fortsetzung des Kultfilms "Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel" aus den 1980er Jahren erneut verschoben. Dies hat auch Auswirkungen auf den Kinostart von "Mission: Impossible 7".

In den USA soll der Flieger-Action-Streifen statt am 19. November 2021 nun am 27. Mai 2022 Premiere feiern. An diesem Tag sollte eigentlich "Mission: Impossible 7" an den Start gehen. Um nicht in Konkurrenz zu treten, wird der siebte Teil der Agentenfilmreihe am 30. September 2022 starten. Paramount hat auch "Jackass Forever" verschoben. Die Komödie mit Johnny Knoxville (50) sollte eigentlich ab dem 28. Oktober 2021 in den deutschen Kinos zu sehen sein. Neuer US-Start ist der 4. Februar 2022.

Das Actionabenteuer "Top Gun: Maverick", in dem Cruise einmal mehr zu Captain Pete "Maverick" Mitchell wird, und "Mission: Impossible 7", in dem der Schauspieler wieder in die Rolle des Ethan Hunt schlüpft, wurden zuvor bereits wegen der Corona-Pandemie und einer zu erwartenden geringeren Kinoauslastung verschoben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.