Startelf gegen Frankreich: Götze muss auf Länderspiel-Comeback warten

SID
Startelf gegen Frankreich: Götze muss auf Länderspiel-Comeback warten

Mario Götze muss vorerst weiter auf sein Comeback in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft warten. Der Siegtorschütze vom WM-Finale 2014 steht zum Jahresabschluss im Härtetest gegen Frankreich am Dienstagabend in Köln nicht in der Startaufstellung. Götze war wegen einer Stoffwechselerkrankung lange ausgefallen, sein letztes Länderspiel bestritt er am 15. November 2016 in Italien (0:0). 
Bundestrainer Joachim Löw testet wie angekündigt den Frankreich-Kenner Kevin Trapp von Paris Saint-Germain im Tor. Die Abwehrreihe bilden innen Mats Hummels und Niklas Süle sowie auf den Außenpositionen Emre Can (rechts) und Marvin Plattenhardt (links). Auf der Sechs spielen die zuletzt gegen England in Wembley (0:0) geschonten Toni Kroos und Sami Khedira. Vor einer Dreierreihe aus Julian Draxler, Ilkay Gündogan und Mesut Özil ist Timo Werner die einzige Spitze. - Die deutsche Aufstellung: 1 Trapp - 14 Can, 5 Hummels, 2 Süle, 3 Plattenhardt - 6 Khedira, 8 Kroos - 7 Draxler, 21 Gündogan, 10 Özil - 11 Werner. - Trainer: Löw