Warum sich der Start der Schumacher-Doku verzögert

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Die Fans von Michael Schumacher müssen sich weiter gedulden, bis der Film über die Formel-1-Legende in den deutschen Kinos anlaufen wird. (Alle Rennen der Formel 1 im LIVETICKER)

Eigentlich hätte die Dokumentation über das Leben des siebenmaligen Weltmeisters bereits am 5. Dezember 2019 uraufgeführt werden sollen, doch die Produktion hat mehr Zeit als erwartet in Anspruch genommen.

Nun ist der Streifen laut Vanessa Nöcker zwar fertig, der Kinostart kann aber trotzdem nicht erfolgen. "Die Situation ist durch Corona sehr erschwert. Insofern können wir momentan keinen Termin nennen und bitten um etwas Geduld", erklärte die Regisseurin und Produzentin im Express.

Film charakterisiert Schumacher als Sportler und Mensch

Die Verzögerung der Produktion kam dadurch zustande, dass sich die Sichtung und Bearbeitung des privaten Filmmaterials aus dem Hause Schumacher aufwändiger gestaltete. (Rennkalender der Formel 1 2021)

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Der Film soll Michaels unvergleichbare Karriere porträtieren, aber auch die vielen Facetten eines komplexen Mannes zeigen. Den gnadenlosen und tollkühnen Formel-1-Piloten, den ehrgeizigen Sportler, den versierten Mechaniker mit einzigartigem technischen Gespür, den verlässlichen Teamplayer und liebevollen Familienvater", beschreibt Schumachers langjährige Managerin Sabine Kehm die Inhalte der Dokumentation, die bald auch der Öffentlichkeit nicht mehr vorenthalten sein wird.