Start von Out of Bounds: TFAM Expansion

·Lesedauer: 3 Min.

Die Erweiterung der Kunst ins Unbekannte geht über jede Vorstellungskraft hinaus

TAIPEH, Taiwan, November 15, 2021--(BUSINESS WIRE)--Nach mehreren Jahren der Vorbereitung gibt das Städtische Kunstmuseum Taipeh (Taipei Fine Arts Museum) den Beginn seines zweiphasigen Ausbauprojekts mit dem Namen Out of Bounds: TFAM Expansion bekannt. Taiwans erstes Museum für moderne und zeitgenössische Kunst hatte es dringend nötig, die Räume für Sammlungen und Ausstellungen zu erweitern, um der wachsenden reichen und energischen Kunstgemeinschaft Taiwans der letzten Jahrzehnte nachzukommen. Das 1983 fertiggestellte Museum wird gemeinsam mit dem neuen Bereich zur Lagerung von Sammlungen und einem zweiten Gebäude schrittweise zur Vitrine Taiwans zeitgenössischer Kunst ausgebaut.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211115005052/de/

TFAM und das neue Gewölbe für Kollektionen (Rendering). Mit freundlicher Genehmigung des Taipei Fine Arts Museum.

Das aus zwei Kellergeschossen bestehende neue Sammlungsgewölbe wird mit dem gegenwärtigen Bereich zur Lagerung von Sammlungen zusammengeschlossen. Die Sammlungen werden in separaten Bereichen gelagert werden, die mit spezifischen Einrichtungen zur Kontrolle der Umgebung ausgestattet werden, um sicherzustellen, dass alle Werke angemessen und jederzeit geschützt sind. Durch den Bau dieser neuen Sammlungslagerungsräume fördert das Museum aktiv die Forschung und Konservierung sowie den Schutz der reichen Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunstwerke, für die das Museum zuständig ist.

Während der zweiten Phase des Museumsausbaus wird zudem unterirdisch ein zweites Ausstellungsgebäude neben dem bestehenden Museum gebaut. Das Erdgeschoss wird als Stadtpark gestaltet, in dem Kunst und Natur zusammenließen und zu einer Sehenswürdigkeit der Stadt zur Vermittlung von Kunst und zur Erholung der Besucher werden. Als Antwort auf das Geschehen in der zeitgenössischen Kunst wird das neue Gebäude schwarze Boxen und andere Galerien umfassen, welche die fachübergreifende Zusammenarbeit und die Schaffung neuer Kunstverfahren erleichtern sollen. Darüber hinaus wird ein Raum für das interaktive Lernen geschaffen, der als Brutkasten für innovative Kunst und als Knotenpunkt der Kunstvermittlung für zukünftige Generationen dienen soll. Sobald der Ausbau abgeschlossen ist, wird sich das Hauptgebäude als strategisches Forschungszentrum für die Geschichte taiwanesischer Kunst etabliert haben und Dauer- sowie Sonderausstellungen von historischer Bedeutung für die Kunst Taiwans neben den ausgestellten Sammlungen beherbergen.

Von weißen Würfeln zu schwarzen Boxen, von modernistischer Architektur zu unterirdischen und unsichtbaren Gebäuden - TFAM Expansion räumt nicht nur mit festen Vorstellungen rund um den Gebäudeausbau auf, sondern unterstreicht die Pionierrolle und den großen Sprung des Museums in den Raum der hybriden und unbekannten Kunst. Das Städtische Kunstmuseum Taipeh möchte aktiv unterschiedliche Ansätze erkunden, schrittweise neue Vorgehensweisen entwickeln und gemeinsam die Kunst in das Unbekannte erweitern, während es zu einer wichtigen Drehscheibe für die Weiterentwicklung asiatischer Kunst wird.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://expansion.tfam.museum/index_en.html

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211115005052/de/

Contacts

Medien: Yumei Sung
TEL: +886-2595-7656#107
E-Mail: yumei-tfam@mail.taipei.gov.tw

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.