Adelig wie in "Downton Abbey": Hier übernachten Sie in echten Filmkulissen

·Lesedauer: 3 Min.

Von Downton Abbey über Dirty Dancing bis James Bond – in vielen Film-Locations können Sie übernachten und sich den Stars ganz nah fühlen!

Übernachten in Filmkulissen

© Nick Brundle Photography

England: Adelig wie in "Downton Abbey"

Das Highclere Castle in der englischen Grafschaft Hampshire wurde mehrfach von Queen Elizabeth II. besucht, weltweit berühmt wurde das Schloss aber erst durch "Downton Abbey". Hier wurde die legendäre TV-Serie von 2010 bis 2015 gedreht, 2018 kehrte man für den Kinofilm wieder an den Drehort zurück. Das Schloss ist auch im Musikvideo zu "Heaven" (2006) von John Legend zu sehen. Fans können heute in einer der zwei königlichen (und entsprechend teuren) Suiten übernachten.

USA: Zwielichtig wie in der "Twilight"-Saga

Gar nicht zwielichtig, sondern sehr hübsch ist das Swan House, in dem Bella Swan (Kristen Stewart) mit ihrem Vater Charlie (William Albert Burke) in der Twilight-Saga lebte. Gleich acht Gäste kommen heute in dem charmanten 30er-Jahre-Haus in der Nähe von Portland unter (über Airbnb).

Tunesien: Galaktisch wie in "Star Wars"

Die Weltraum-Saga Star Wars wurde auf der ganzen Welt gedreht, als Kulisse für den Wüstenplaneten Tatooine diente Tunesien. In dem Haus, in dem Luke Skywalker aufwuchs, können Fans heute fantastisch übernachten: Als Kulisse für sein Elternhaus diente das Hotel Sidi Idriss. In der tunesischen Stadt Matmata gelegen, ist es ein Pilgerort für viele "Star Wars"-Fans.

Tschechien: Edel wie James Bond

James Bond steigt bekanntlich gerne in den luxuriösesten Hotels der Welt ab. In "Casino Royale" nächtigte 007 alias Daniel Craig im Splendide in Montenegro. Tatsächlich aber war das Grandhotel Pupp in Karlsbad zu sehen. Und auch für das "Grand Budapest Hotel" im gleichnamigen Film von Wes Anderson diente die Karlsbader Hotelikone von 1701 als Vorbild.

England: Zauberhaft wie in "Harry Potter"

Nicht nur Kinder haben die sieben "Harry Potter"-Bände verschlungen, auch Erwachsene verloren sich in der Welt des Zauberschülers. Die Verfilmungen mit Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson lockten weltweit Millionen Zuschauer in die Kinos. In "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" ist das einstige Zuhause der Potters zu sehen: Das ungewöhnliche De Vere House steht im beschaulichen Ort Lavenham in der britischen Grafschaft Suffolk. Im Film diente Lavenham als Kulisse für die Kleinstadt "Godric's Hollow". Dort lebten nicht nur die Potters, sondern auch Albus Dumbledore (über Airbnb).

Deutschland: Pferdenärrisch auf "Gut Immenhof"

Die Filme rund um das Pferdegestüt Immenhof sind Kult und machten das Gut Rothensande am schleswig-holsteinischen Kellersee deutschlandweit bekannt. Nachdem die Filme abgedreht waren, fiel das Anwesen bei Malente in einen Dornröschenschlaf. Am 1. Oktober 2021 wurde es wieder geweckt: Nach jahrelangem Umbau ist auf der weitläufigen Anlage das Hotel Gut Immenhof entstanden, in dem Sie schön übernachten und von Heidi Brühl oder Paul Klinger träumen können. Im Rahmen der Immenhof-Filmtour können Sie sich zu den Original-Drehorten in Malente führen lassen.

USA: Verliebt wie in "Dirty Dancing"

Teile der legendären Liebesgeschichte zwischen Johnny (Patrick Swayze) und Baby (Jennifer Grey) wurden in der Mountain Lake Lodge in Virginia gedreht, die auch heute noch jede Menge Dirty-Dancing-Fans anzieht – vor allem Liebes- und Hochzeitspaare. "Mein Baby gehört zu mir, ist das klar?" zählt schließlich zu den berühmtesten Sätzen der Filmgeschichte, und er wurde hier gesprochen. Das Hotel bietet auch "Dirty-Dancing"-Wochenenden mit Tanzkursen an.

USA: Schlafen wie ein Murmeltier

Alle, die der irren Liebesgeschichte in "Und täglich grüßt das Murmeltier" zwischen Phil (Bill Murray) und Rita (Andy MacDowell) verfallen sind, lieben auch das schnuckelige Cherrytree Inn B&B in Woodstock bei Chicago, in dem Bill Murray immer am selben Tag aufwacht. Selbstverständlich kann man hier auch heiraten – oder im Februar den "Murmeltiertag" mitfeiern, für den die Stadt berühmt ist.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.