"Stars in concert": Jubiläum mit Doppelgängern im Estrel Hotel

Der israelische Botschafter Jeremy Issacharoff mit Tochter Alla, „Marilyn Monroe“ und den „Blues Brothers“

"Zum Verwechseln ähnlich", meinte nicht nur Heidi Hetzer, die mit 400 geladenen Gästen zur Jubiläumsgala in das Neuköllner Estrel Hotel kam und die Doppelgänger von Stars aus 70 Jahren Musikgeschichte auf der Bühne erlebte. Nach gutem Essen, Weinen und einer kurzen Rede von "Stars in Concert"-Produzent Bernhard Kurz ging es in den Saal nebenan zur Gala-Show. Kurz bedankte sich bei allen, die "Stars in Concert" ermöglichen, Techniker, Musiker, Tänzerinnen, und vor allem bei Estrel-Besitzer Ekkehard Streletzki. Er hatte die Idee für eine Doppelgänger-Show in seinem Hotel .

Heute zählt "Stars in Concert" zu den erfolgreichsten Shows in Deutschland. Im September 1997 ging es unter dem Namen "Legends in Concert" an den Start. 5,5 Millionen Zuschauer sahen seither in rund 8500 Vorstellungen die Show. "Ich gratuliere zu diesem einmaligen Erfolg. Bernhard Kurz hat Las Vegas nach Berlin geholt", sagte Moderator Max Schautzer, der mit Ehefrau Gundel zur Gala kam. Schauspielerin Barbara Schöne zählt "seit Jahren zu den Stammgästen". Moderatorin Verena Kerth war aus München angereist, um mit ihrem Freund Marc Terenzi, Sänger und Dschungelkönig, zum ersten Mal die Show zu sehen. Auch der israelische Botschafter Jeremy Issacharoff mit Tochter Ella zählte zu den Gästen. Moderiert wurde der Abend vom Moderator der ersten Stunde, Uwe Hübner. Wie immer begeisterten Doubles von Marilyn Monroe, Elvis, Tina Turner, Madonna, Adele und den Blues-Brothers während der zweistündigen Gala. Zum Abschluss...

Lesen Sie hier weiter!