Starkoch verzichtet auf Michelin-Sterne

Es ist ein beispielsloser Vorgang in der Spitzengastronomie: Der französische Starkoch Sébastien Bras darf auf seine drei Michelin-Sterne verzichten. Das bestätigte der renommierte Restaurantführer kurz vor Erscheinen der neuen Ausgabe in Frankreich.

"Diese 3 Sterne haben wir mit viel Stolz empfangen, sie waren ein unumgängliches Muss. Aber jetzt möchte ich mit der gleichen Philosophie, mit dem gleichen Anspruch weitermachen, aber entspannter, mit mehr Gelassenheit", so der 46-jährige Spitzenkoch bei der Bekanntgabe seiner Entscheidung Ende September 2017.

Der Gastronom aus Laguiole im Zentralmassiv wollte aufgrund des hohen Drucks nicht mehr in der Feinschmecker-Bibel stehen. Das von seinem Vater übernommene Restaurant "Le Suquet" will er jedoch unverändert weiterführen.

Der Gourmettempel konnte sich seit 1999 mit den prestigeträchtigen Sternen schmücken. Im aktuellen Michelinführer für Frankreich und Monaco sind zusammen 27 Gourmettempel mit drei Sternen ausgezeichnet.