Starkes Wirtschaftswachstum in fast allen Bereichen im dritten Quartal

Die deutsche Wirtschaft brummt

Die deutsche Wirtschaft ist im dritten Quartal in fast allen Bereichen kräftig gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte insgesamt um 0,8 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte und damit erste Schätzungen bestätigte. Die Bereiche Information und Kommunikation legten dabei im Vorjahresvergleich mit 3,6 Prozent erneut am stärksten zu. Schrumpfende Branchen waren die Versicherungs- und Finanzdienstleister mit minus 0,6 Prozent.

Die nun vorgelegten ausführlichen Ergebnisse bestätigten die vorläufigen Zahlen der vergangenen Woche. Wachstumstreiber waren vor allem die Exporte mit einem Plus von 1,7 Prozent im Vergleich zum Vorquartal sowie Investitionen in Maschinen und Fahrzeuge mit 1,5 Prozent. Die privaten und staatlichen Konsumausgaben blieben preisbereinigt hingegen nahezu gleich. Ein Vergleich der Konsumausgaben mit dem Vorjahr zeigt aber, dass die inländische Nachfrage stark gewachsen ist.

Die Unternehmens- und Vermögenseinkommen nahmen im vergangenen Quartal um 6,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Die Nettolöhne der Arbeitnehmer stiegen um 4,4 Prozent. Erbracht wurde die Wirtschaftsleistung in Deutschland im dritten Quartal von 44,5 Millionen Erwerbstätigen, das war ein Anstieg von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.