Starkes Erdbeben in Taiwan: Verschüttete in Hotel vermutet

Bei einem schweren Erdbeben in Taiwan sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.

Mehr als 100 wurden verletzt. Das berichten die Behörden vor Ort. Auch viele Gebäude wurden beschädigt.

In der Stadt Hualian stürzte ein Hotel ein. Mindestens drei Menschen sollen noch eingeschlossen sein.

Das Beben, das sich kurz vor Mitternacht Ortszeit ereignete, hatte laut der US-Erdbebenwarte eine Stärke von 6,4.

Die Erdbebenwarte Taiwans gab die Stärke 6 an. Das Zentrum lag etwa 20 Kilometer nordöstlich von Hualian an der Ostküste Taiwans.

Der Stoß war auf der gesamten Insel zu spüren. Außerdem war von einem Nachbeben die Rede.

2016 kamen bei einem Beben im Süden Taiwans mehr als 100 Menschen ums Leben.