Starker US-Dollar: Diese US-Aktien sind einen Blick wert

US-Aktien
US-Aktien

In der letzten Woche fiel der Euro auf Parität zum US-Dollar. Das bedeutet, dass unsere Gemeinschaftswährung international an Wert einbüßt. Neben der grassierenden Inflation hierzulande verliert der Euro durch die Parität zur amerikanischen Währung also sukzessive weitere Kaufkraft.

Um die eigenen Euro-Rücklagen vor einer zunehmenden Entwertung zu schützen, macht es also Sinn, in Sachwerte zu investieren. Aufgrund der Tatsache, dass der US-Dollar an Stärke gewinnt, bietet es sich daher an, für Investitionen US-Aktien in die nähere Betrachtung zu nehmen.

US-Aktien: Von einem starken Dollar profitieren

Deutsche Privatanleger tendieren dazu, Aktien aus ihrem Heimatland zu kaufen. Vollkommen logisch: Oft kennt man die Unternehmen aus dem Alltag und fühlt sich mit der Investition somit einfach sicherer. Da diese Unternehmen allerdings überwiegend in Euro abrechnen, birgt dies gerade jetzt bei der Schwächung unserer Währung einen Nachteil.

Folglich sollte man sein Depot mit US-Aktien diversifizieren. Zwei qualitativ hochwertige US-Aktien, die ich auch selbst im Depot habe, möchte ich zu diesem Zwecke hervorheben.

Coca-Cola

Der Hersteller des gleichnamigen Softdrinks, Coca-Cola (WKN: 850663), ist in meinen Augen eine ewige Konstante für jedes Depot. Das kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränk ist überall auf der Welt bekannt und beliebt.

Aufgrund der starken Markenbekanntheit ist es dem Unternehmen möglich, jährlich Milliardenumsätze zu generieren. Gleichzeitig wirtschaftet Coca-Cola sehr profitabel, auch in Krisenzeiten. Kein Wunder also, dass auch Starinvestor Warren Buffett sehr viel von diesem Unternehmen hält.

McDonald’s

Was Coca-Cola im Markt der Softdrinks ist, ist McDonald’s (WKN: 856958) im Fast-Food-Markt. Überall auf der Welt findet man das güldene „M“ und kann dort den schnellen Hunger stillen. Das Beste daran: Man weiß stets, was man bekommt, da das Essensangebot bis auf wenige Ausnahmen international immer dasselbe ist!

Und auch Aktionäre wissen, was sie an der Aktie von McDonalds haben. Das Unternehmen erwirtschaftet ebenfalls jährlich milliardenhohe Umsätze und generiert dabei üppige Gewinne. Außerdem zahlt McDonald’s, genauso wie Coca-Cola, eine vierteljährliche Dividende an seine Aktionäre aus.

Vermögen mit US-Aktien schützen

Mit den beiden genannten US-Aktien kann man als smarter Anleger nun sein Euro-Vermögen vor einem möglichen, weiteren Wertverlust schützen. Kauft man US-Aktien mit Euros, erhält man dennoch einen Sachwert aus den USA. Steigt der amerikanische Dollarkurs der Aktien, so kann man allein durch die Währungseffekte Buchgewinne erzielen.

Darüber hinaus zahlen die US-Aktien ihre Dividende in US-Dollar aus. Die eigene Bank rechnet den Betrag lediglich automatisch in Euro um und zahlt ihn anschließend aus. Wenn der Euro weiter abwertet, wird dies durch die US-Ausschüttung sozusagen automatisch ausgeglichen.

Und es ist nicht auszuschließen, dass der US-Dollar zukünftig noch weiter gegenüber dem Euro aufwertet. Wer in einem solchen Szenario bereits US-Aktien im Depot hat, kann sich dann entspannt zurücklehnen.

Der Artikel Starker US-Dollar: Diese US-Aktien sind einen Blick wert ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Coca-Cola und McDonalds. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.