Starker Auftakt! ALBA setzt erstes Ausrufezeichen

·Lesedauer: 1 Min.
Starker Auftakt! ALBA setzt erstes Ausrufezeichen
Starker Auftakt! ALBA setzt erstes Ausrufezeichen

Das war ein Statement!

Im ersten Spiel der Viertelfinalserie der easycredit BBL gegen die Hamburg Towers gelingt Titelverteidiger ALBA Berlin ein 82:59-Erfolg. (Alles zu den BBL-Playoffs)

Gleich zu Beginn machten die Hauptstädter klar, wer in dieser Playoffs-Serie der Favorit ist und legte einen 22:8-Start hin.

Diesem Rückstand liefen die Towers bis zum Ende hinterher. Zur Hälfte ging das Team von Trainer Aito Garcia Reneses mit einer komfortablen 48:31-Führung in die Kabine.

ALBA kommt mit Gala aus der Halbzeit

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich dann das gleiche Bild. Wieder kam Berlin besser aus der Kabine und erhöhte auf 62:31.

Dieser Spielgewalt hatten die Towers nicht mehr viel entgegenzusetzen. Dass die Norddeutschen das Ergebnis am Ende etwas freundlicher gestalten konnten, lag hauptsächlich daran, dass Berlin gleich zwei Gänge zurückschaltete.

Lo und die Dreierquote versenken Hamburg

Vor allem Maodo Lo war in überragender Spiellaune und überzeugte mit 19 Punkten als bester Scorer. Dazu gelangen Berlin 12 Dreier.

Damit führen die Albatrosse in der Serie mit 1:0. Am Samstag steht Spiel zwei auf dem Programm.

Im zweiten Viertelfinalspiel des Abends stehen sich EWE Baskets Oldenburg und ratiopharm Ulm gegenüber. (Alle Spiele und Ergebnisse)

Pokalsieger Bayern München und Hauptrundensieger MHP Riesen Ludwigsburg waren bereits am Mittwoch mit Erfolgen gestartet. München bezwang die Hakro Merlins Crailsheim 86:66, Ludwigsburg feierte einen 83:69-Sieg gegen den früheren Serienmeister Brose Bamberg.