Starke Löwen holen Punkt gegen Champion Skopje

SID
Starke Löwen holen Punkt gegen Champion Skopje

Der deutsche Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen hat mit einem Achtungserfolg in der Champions League seine Minikrise beendet. Die Löwen verpassten nach neun Auswärtsspielen und drei Niederlagen in Folge im ersten Heimspiel seit sechs Wochen beim 21:21 (11:11) gegen den noch ungeschlagenen Titelverteidiger Vardar Skopje den Befreiungsschlag hauchdünn.
Nach einer völlig ausgeglichenen Partie und einer tollen Löwen-Leistung gegen die Starauswahl aus der mazedonischen Hauptstadt parierte der überragende Gäste-Torwart Arpad Sterbik den freien Wurf von "Löwe" Gedeon Guardiola in letzter Sekunde und rettete den Gästen einen Punkt. Skopje führt die Tabelle der Gruppe A mit 14 Punkten weiter an. Die Löwen verpassten mit 12 Punkten den Sprung auf Rang zwei.
Beide Teams zeigten in der SAP-Arena ein Duell auf Augenhöhe und vor allem defensiv auf hohem Niveau. "Es ist ein intensives Spiel, geprägt von zwei sehr starken Torhütern und Abwehrreihen", sagte Bundestrainer Christian Prokop in der Halbzeit am Sky-Mikrofon.
Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich kein Team mit mehr als zwei Toren absetzen, auch weil Löwen-Torwart Andreas Palicka und sein Gegenüber Sterbik, seit Jahren einer der besten Keeper der Welt, hervorragend hielten.
Beste Löwen-Werfer waren Lars Mensah-Larsen (4) und Alexander Petersson (4). Bei Skopje ragte 2,15-m-Riese Dainis Kristopans (5) heraus.
"Die letzten paar Wochen und die drei Niederlagen haben uns durchgeschüttelt. Der Punkt war sehr wichtig für uns", sagte Palicka bei Sky.