Wetter in Berlin: Sturm "Xavier": Berlin kommt langsam wieder in Gang

Reste umgestürzter Bäume liegen auf dem Gehweg am Kurfürstendamm

Mit langen Wartezeiten, Verspätungen und Zugausfällen müssen Reisende und Berufspendler am Freitagmorgen infolge des Sturmtiefs "Xavier" rechnen. Wer auf den Regionalverkehr angewiesen ist, solle besser auf andere Verkehrsmittel umsteigen, sagte ein Sprecher der Bahn. "Das ganze Netz in der Region ist massiv eingeschränkt. Wir haben zahlreiche Bäume auf den Gleisen, beschädigte Oberleitungen und abgeknickte Fahrmasten." Die Reparaturen würden voraussichtlich den ganzen Tag dauern.

Nach einer Online-Information der S-Bahn Berlin fahren auf fast allen S-Bahn-Strecken zumindest in Teilen Bahnen. Nur die Ringbahn S41/42 sowie die S85, die sonst zwischen Berlin-Waidmannslust und Berlin-Grünau verkehrte, fallen komplett aus.

Fahrgäste sollen sich der Bahn zufolge über die Webseite des Unternehmens informieren, ob ihre Verbindungen fahren. Für Fernzüge von und nach Berlin sieht es am Freitagmorgen nicht gut aus: Etliche Züge fallen aus. Für Gestrandete richtete die Bahn an den Bahnhöfen Spandau und Hauptbahnhof Hotelzüge zum Übernachten ein.

Am Freitagmorgen bildeten sich am Berliner Hauptbahnhof lange Schlangen vor den Schaltern. Die Stimmung war dennoch entspannt. Einige Wartende überlegten, auf Mietwagen umzusteigen.

Deutsche Bahn hebt für Freitag Zugbindung seiner Tickets auf

Wie Bahnsprecher Achim Stauss im Morgenmagazin der ARD am Freitagmorgen sagte, ist die Zugbindung für den heutigen Freitag aufgehoben. "Wer also ein Ticket für einen bestimmten Zug gekauf...

Lesen Sie hier weiter!