Starke deutsche WM-Bilanz gegen Vorrundengegner

SID
Starke deutsche WM-Bilanz gegen Vorrundengegner

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat mit ihren Vorrundengegnern bei der WM 2018 in Russland in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht. Bei insgesamt neun WM-Duellen gegen Schweden, Mexiko und Südkorea gab es acht Siege und nur eine Niederlage. Das 1:3 gegen Gastgeber Schweden bedeutete 1958 allerdings das Aus im Halbfinale.
Dafür revanchierte sich die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bei den Heim-Weltmeisterschaften 1974 und 2006. Vor 43 Jahren gab es in Düsseldorf in der 2. Finalrunde einen 4:2-Erfolg, beim Sommermärchen wurden die Skandinavier im Achtelfinale in München mit 2:0 bezwungen. Zudem gab es 1934 einen 2:1-Erfolg.
Makellos ist die WM-Bilanz gegen Mexiko. 1978 in Argentinien feierte das deutsche Team in der Vorrunde einen 6:0-Kantersieg. Dramatisch wurde es 1986 im Viertelfinale gegen den Gastgeber. Nach einem 0:0 nach 120 Minuten setzte sich Deutschland mit 4:1 im Elfmeterschießen durch. Im Achtelfinale 1998 in Frankreich siegte die DFB-Auswahl nach Rückstand mit 2:1.
Südkorea war 1994 und 2002 deutscher WM-Gegner. Vor 23 Jahren in den USA setzte sich die DFB-Auswahl in der Vorrunde mit 3:2 durch. Im Halbfinale 2002 gab es gegen den Co-Gastgeber einen 1:0-Erfolg.