Starinvestor: Günstige China-Aktien? Vorsicht!

·Lesedauer: 2 Min.

China-Aktien sind derzeit deshalb interessant, weil sie so günstig erscheinen. Foolishe Investoren wittern möglicherweise langfristig orientiert spannende, trendstarke Wachstumsaktien. Wobei sie in einem größeren Risiko gewiss einen Preis haben.

Die örtliche Politik belastet derzeit einige China-Aktien. Es bietet sich grundsätzlich an, selektiv Chancen und Risiken zu evaluieren. Oder, wenn man dieses Risiko nicht verträgt, womöglich gänzlich auf Aktien aus dieser Region zu verzichten.

Ein Starinvestor sagt jetzt jedenfalls, dass man aufpassen sollte bei günstigen China-Aktien. Warum? Das soll uns im Folgenden ein wenig näher beschäftigen.

Starinvestor: Vorsicht bei China-Aktien

Genauer gesagt ist es George Soros, der in einer Kolumne der Financial Times vor vermeintlich günstigen China-Aktien warnt. Seiner Ansicht nach könnten die Regulierungsbestrebungen der örtlichen Politik noch nicht vorbei sein. Das könnte dazu führen, dass es weitere negative Kapitel für chinesische Aktien gibt. Eine potenzielle Bedrohung oder ein kleineres Risiko? Das ist natürlich weiterhin die entscheidende Frage.

Der Starinvestor spricht sogar von einem bösen Erwachen für diejenigen, die sich in diesen Markt einkaufen. Zwar könne man darauf verweisen, dass viele Aktien Schwierigkeiten bereits gemeistert haben. Allerdings: Die neuen Regulierungsbestrebungen könnten sinngemäß ein Gamechanger für China-Aktien sein.

Aber was genau ist hier so anders? Bei China-Aktien haben wir teilweise bereits bemerkt, dass ganze Investitionsthesen plötzlich obsolet sind. Der private Bildungssektor könnte gemeinnützig umgestaltet werden. Zudem möchte die Politik beispielsweise das Gaming mit Zugangsbeschränkungen versehen. Etwas, das die Märkte stark belastet.

Es könnte daher im Endeffekt etwas anderes sein als kleine, kurzfristige Schwierigkeiten. Die chinesische Politik ist ohne Zweifel ein großes Risiko für China-Aktien und das Risiko schwebt wie ein Damoklesschwert über vielen verschiedenen Wachstumsaktien und Möglichkeiten. Die Schwierigkeit dabei: Eigentlich starke Merkmale wie eine solide Wettbewerbsposition und ein hervorragendes Ökosystem sind plötzlich Faktoren, die das Regulierungsinteresse anziehen könnten. Insofern kann ich die Einschätzung des Starinvestors George Soros grundsätzlich teilen.

Vielleicht nicht der willkommene Dip

Ob China-Aktien jetzt dippen und eine günstige Chance aus einer langfristigen Perspektive heraus sein könnten, solltest du letztlich individuell beantworten. Und womöglich selektiv mit Blick auf einige Aktien und zugehörige Tech-Konzerne. Trotzdem ist es bemerkenswert, dass ein Starinvestor wie George Soros jetzt vor dem Wahrnehmen der Chancen warnt.

Im Endeffekt ist es natürlich auch nur seine persönliche Meinung. Auch Soros kennt natürlich nicht den Ausgang der ganzen Causa. Trotzdem: Es zeigt, dass das Problem grundsätzlich größer sein könnte, als Investoren womöglich lieb ist. Ein Szenario, das man vielleicht bei seinen Analysen einplanen sollte, wenn du mich fragst.

Der Artikel Starinvestor: Günstige China-Aktien? Vorsicht! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.