Stardirigent wegen Missbrauchsvorwürfen gefeuert

Die New Yorker Metropolitan Opera hat ihren Stardirigenten James Levine gefeuert. Er soll drei Männer missbraucht haben, als diese noch minderjährig waren.

Das Opernhaus hatte eine Anwaltskanzlei beauftragt, die Vorwürfe der Männer zu prüfen. In einer Pressemitteilung des Hauses heißt es, dass es Beweise für die Anschuldigungen gegen den Dirigenten gäbe.

Levine war 40 Jahre für das Opernhaus tätig. Er war bereits im vergangenen Dezember suspendiert worden.