Star Wars-Sammlerstücke im Wert von 177.000 Euro aus Museum gestohlen

Die größte private Sammlung von Star Wars-Sammlerstücken der Welt – Bild: Rancho Obi-Wan

Ein weltberühmtes „Star Wars“-Museum hat Ausstellungsstücke im Wert von 177.000 Euro verloren.

Denn ein Besucher hat auf die dunkle Seite der Macht gewechselt.

Das weltberühmte Rancho Obi-Wan hat sich seit 1998 auf „Star Wars”-Sammlerstücke spezialisiert und beherbergt die größte Star Wars-Sammlung in Privatbesitz – zusammengestellt von Eigentümer und Kurator Steve Sansweet.

Es hat über 37 Jahre gedauert, sie alle zu sammeln… und jetzt sieht es so aus, als sei das Museum Opfer eines großangelegten Raubes geworden, bei dem Stücke im Wert von insgesamt 177.000 Euro gestohlen wurden.

Damals war es revolutionär: So hat die Technik “Star Wars” überholt

Hier ist eine offizielle Stellungsnahme von Rancho Obi-Wan:

„Im Februar fanden wir von Rancho Obi-Wan heraus, dass wir Opfer eines großangelegten Diebstahls geworden waren, der über Monate von Ende 2015 bis ins Jahr 2016 klammheimlich vor sich ging.“

„Es wurden über 100 wertvolle Stücke gestohlen, der Großteil davon alte Actionfiguren aus den USA und aus dem Ausland, viele davon seltene und wichtige Stücke. Die meisten wurden entweder verkauft oder professionell geschätzt, so dass sich ein Verlust von über 177.000 Euro ergibt.“

Eine Führung für eine Besuchergruppe im Museum – Bild: Rancho Obi-Wan

Der Raub kam ans Licht, nachdem ein anderer bedeutender Sammler einen Diebstahl aus seiner Sammlung in Texas meldete – es fehlte ein extrem seltener Prototyp einer Boba Fett Actionfigur. Ein anerkannter Spielzeughändler war überzeugt, dass ihm die Figur vor Kurzem zum Kauf angeboten wurde und half dabei, den Dieb zu stellen – Carl Edward Cunningham.

Als bekannter Sammler und R2-D2-Bauer scheint Cunningham das Vertrauen der großen „Star Wars“-Sammler gewonnen zu haben… und bereicherte sich hinter deren Rücken an ihren Sammlungen.

„Carl wurde Ende März vom Sheriff’s Department in Sonoma County, Kalifornien, verhaftet und wegen schweren Diebstahls angeklagt. Derzeit ist er gegen Kaution frei und es stehen noch mehrere Anhörungen in diesem Fall an.“

Aber es scheint, als würden noch immer viele Stücke fehlen.

Unglaublich, aber wahr: Darth Vader existiert wirklich 

„Wenn Sie irgendeine Information zu Carl Cunninghams Aktivitäten oder den Stücken haben, die er verkauft hat, bitte schreiben Sie an tips@ranchoobiwan.org. Wenn Sie glauben, Sie haben ein gestohlenes Stück gekauft, haben Sie bitte etwas Geduld, während wir an einer Lösung arbeiten.“

Da ich Steve Sansweet kenne und ihn mehrfach interviewt habe, ist es extrem erschütternd zu erfahren, dass das Rancho Obi-Wan-Museum Opfer eines Diebstahls wurde.

„Es ist unser Ziel, diese Situation so schnell wie möglich zu klären und die Sammlung im Rancho Obi-Wan auch weiterhin einzusetzen, um ‚durch die Macht zu inspirieren‘”, trotz der Zerstörung, die eine Person angerichtet hat.“

Hoffen wir, dass Steve und die anderen des Rancho Obi-Wan so schnell wie möglich zur Normalität zurückfinden können.

Möge die Macht mit ihnen sein.

Ryan Leston

Im Video: Die fünf besten weiblichen “Star Wars”-Charaktere