"Star Wars - Die letzten Jedi": Exklusiv-Interview mit Mark Hamill

40 Jahre ist es her, dass Mark Hamill mit "Star Wars: Eine neue Hoffnung" Weltruhm erlangte. Der junge Jedi-Ritter, der mit Freunden und Verbündeten gegen die dunkle Seite der Macht kämpft, wurde zur Rolle seines Lebens. Nun können sich Fans mit "Star Wars: Die letzten Jedi" auf ein Wiedersehen mit der wohl populärsten Figur der Sternen-Saga freuen.

Für viele Zuschauer wird die Begegnung eine Überraschung sein. Aus dem einstigen strahlenden Helden ist ein gebrochener Mann geworden. Was mit Luke in den letzten Jahren passiert ist, soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Wir empfehlen den Kinobesuch, der sich lohnen wird. Eines können wir festhalten: Parallelen zwischen dem desillusionierten Luke und Darsteller Mark Hamill zu suchen, ist verschwendete Mühe.

Die vielen Jahre in Hollywood, die Hochs und Tiefs im Leben und in der Karriere haben dem Gemüt des Weltstars offenbar nichts anhaben können. Von Desillusionierung, Resignation und Zynismus kann bei Hamill keine Rede sein. So jedenfalls haben wir den 66-Jährigen beim Interview im Hotel Adlon in Berlin kennengelernt: als sympathischen, freundlichen und wortgewandten Menschen, bei dem die Begeisterung für seinen Beruf und vor allem für "Star Wars" nicht zu überhören ist.

"Star Wars - Die letzten Jedi" startet am 14. Dezember 2017 im Kino.